Category Archives: Rezepte

Rezepte für Krisenzeiten

Torten Rezept

Torte

Um Torten selber herzustellen bedarf es keiner großen Kunst. Was hier aussieht wie ein Kunstwerks des Konditors, wurde einfach, billig und schnell hergestellt. Diese Torte machte meine Tocher zu einer Hochzeit. Die beiden Torten ineinander stellen einen Ring dar. Man  nimmt einfach 2 Tortenböden. Mit dem Tortenring sticht man dann den anderen Tortenboden so aus, dass er zusammepasst. Creme drauf und etwas mit dem Spritzbeutel garnieren und Früchte nach Wahl auf der Torte verteilen. Die Marzipanröschen und das Herz in der Mitte wurden fertig gekauft. Die gibt es überall im Backregal der Supermärkte. Auch in ebay habe ich schon Tortendeko aus Zuckerguss oder Marzipan gesehen, das man billig kaufen oder ersteigern kann. Auf die Früchte kommt am Schluss etwas klarer Tortenguss. Tortenböden gibt es auch sehr günstig bei Aldi.
Continue reading…

Apfelmus aus der Microwelle

Apfelmus

Apfelmus aus der Microwelle in der Micro Kanne funktioniert wirklich schnell, spart eine Menge Zeit und Strom. Rezept nachgekocht ala Tupper. Eigentlich bin ich kein Freund der Microwelle. Ich benütze sie nicht oft und ich will hier auch keine Werbung für Tupper machen. Ich finde das Zeug sowieso viel zu teuer. Hab es halt mal ausprobiert, weil mich bei der Vorführung diese Microkanne fasziniert hat. Besonders, dass man Pellkartoffeln sehr schmackhaft in 7 Minuten garen kann. Ich hatte oft mal Lust auf eine Pellkartoffel mit Quark und wollte nicht gleich einen Topf mit Kartoffeln aufsetzen. Aber nun zum Apfelmus:
Zutaten
500 g Äpfel Zucker, 2 El Wasser

  Continue reading…

Apfelküchle mögen Kinder besonders gern

apfelkücherl

Schnell, gut und billig. Die Ganze Familie mag Apfelküchle. Da hat man Sonntags oder wenn unerwartet Gäste kommen, eine leckere Überraschung, die nicht viel kostet und alle glücklich macht.Der Überraschung einen Exotischen Namen gegeben:
 Fritetelle di mele
(Apfelküchlein)

Man benötigt: Für 6-8 Personen


1 TL Trockenhefe
– 50g Butter
– 125 ml Milch
– 50g Weizenmehl
– 3 Eier, verquirlt
– 50g Puderzucker
– 8 Äpfel
– Pflanzenöl zum ausbacken


Continue reading…

Apfelkuchen a la Oma

ApfelkuchenDie alten traditionellen und doch einfachen Rezepte sollten nicht in Vergessenheit geraten. Besonders beliebt ist auch heute noch der Apfelkuchen. Man kann den Apfelkuchen auch wie einen Käsekuchen backen und Äpfel auf den Boden legen. Der einfache Apfelkuchen ist leicht gemacht und man benötigt dazu:

250 g Mehl
250 g Zucker
125 g gemahlene Haselnüsse
2 Tl Kakao
1 Tl Zimt
1 El Backpulver
1 Teil Rum oder Rumaroma

1 El Vanillezucker, 4 Eier, 200 ml Sahne. Natürlich kann man auch Haselnüsse, Kakao und Zimt weglassen oder Rosinen und Mandeln dazugeben. Alles je nach Geschmack oder Zutaten, die im Haus sind. Die Zubereitung:

Continue reading…

Amaretti-Creme

amaretti

Amaretti Creme wird ähnlich gemacht wie Tiramisu.
Zutaten die man benötigt:
3 Eigelb
3 El Zucker
250 g Mascarpone
3 El Amaretto
150 g Amaretti (ital. Mandelkekse)
Zubereitung: Eigelb in eine Schüssel geben und zu einer dicken Creme schlagen. Dabei den Zucker hinzurieseln lassen. Erst wenn in der Creme keine Zuckerkristalle mehr knirschen, den Amaretto hinzugeben.
Zum Schluss Mascarpone untermischen. Die Zutaten in einer 1,5 L Glasschale folgendermaßen schichten: ein paar Amaretti-Kekse – die Hälfte der Creme darüber verteilen – wieder eine Schicht Amaretti-Kekse – restliche Creme darauf geben. Zum Schluss die Oberfläche mit den übrigen Amaretti-Keksen dekorieren.
Die Creme sollte ca. 1 Std. ziehen. (Nicht länger, da die Kekse sonst zu sehr durchweichen.)

Bienenstich selbst gemacht

milchundhonig

 

 

 

Man benötigt für den Teig: 42g Hefe, 480 g Weizenvollkornmehl, 1 Eigelb, 1 Ei, 1 Zitrone, (abgeriebene Schale) 2 Tl Zucker, 100 g weiche Butter, Weizenvollkornmehl zum ausrollen.

Für den Belag: 120 g Butter, 95 g Zucker, 200 ml Milch, 200 g gehobelte Mandeln

Zubereitung Die Hefe in 200ml lauwarmen auflösen, kurz (5min.) stehen lassen. Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Hefeteig gehen lassen. Derzeit die Butter für den Belag zerlassen und darin den Fruchtzucker auflösen und die Milch dazugeben. Alles unter rühren für 2-3 min. köcheln lassen bis die Masse dickflüssig wird. Unter dieser Masse werden dann die Mandeln untergerührt…Masse auskühlen lassen.

Continue reading…

Bratkatoffeln mit Spiegelei, schnell und billig

Bratkartoffeln

Bratkartoffeln und Spiegelei… Billiger kann man nicht kochen. Pellkartoffeln vom Vortag schälen und in Scheiben schneiden. Klein geschnittene Zwiebelwürfel, etwas Petersilie und Schnittlauch, Pfeffer und Salz, in einer großen Pfanne und etwas Öl, knusprig braten. Dazu dann ein oder 2 Spiegeleier. Das ist doch wirklich ein  deftiges Gericht, das Satt macht. Man sollte die Kartoffeln nicht zu oft wenden, da sie sonst zerfallen. Immer auf einer Seite knusprig anbraten lassen, wenden und dann auf der anderen Seite braten. Die Spiegeleier werden in einer frischen Pfanne angebraten. Zum Anbraten kann man auch etwas Butter nehmen, das verfeinert den Geschmack. Pfeffer und Salz erst nach dem anbraten darüber geben, da das Salz im Eigelb unschöne Flecken macht. Was benötigt man dafür? Für eine Person ca.
3 mittelgroße Kartoffeln, die am Vortag gekocht wurden. Man schält sie und schneidet sie in Scheiben oder Würfel. 1 Prise Pfeffer und Salz
2 EL Öl
1 Teel. Schnittlauch oder Petersilie
2 Eier
Bei diesem Gericht kommt man höchstens auf 0,80 Cent pro Person.

Zuccini, Karotte, Hähnchenbrust auf Nudeln

ZucciniMan nehme eine große Karotte und eine Zuccini und schneide sie in dünne Scheiben. Eine Hähnchenbrust  in kleine Würfel schneiden und alles in eine Wokpfanne geben. Zum Anbraten verwende ich sehr gerne Olivenöl und das sehr sparsam. So ca 1 Teeöffel, das reicht als Geschmacksverstärker. Gewürzt wird mit Pfeffer und Salz aus der Mühle. Wenn das Fleisch durch ist, hat das Gemüse noch Biss und die Vitamine sind nicht verkocht. Nun lösche ich mit 200 ml. Kokos-milch ab. Natürlich kann man auch normale Milch nehmen. Kurz nochmal aufkochen lassen und ggf. etwas mit Mondamin eindicken. Inzwischen setze ich die Nudeln auf, ich habe dazu Spaghetti genom-men, weil die schneller gekocht sind. Auch die sollten noch kernig sein (al dente). Gute Köche werfen die Nudel zum Test an die Fließen der Küche und wenn sie kleben bleiben, sind sie anscheinend gar. Ich verzichte lieber auf diese Tests, da ich dann die Küche wieder putzen muss. Man kann es auch vorher probieren ob sie fertig sind. Also dann, wenn ich die Nudeln abgegossen habe, gebe ich einen Schuss Olivenöl darüber und vermische es unter die Nudeln.

Spaghetti

Ich richte die Nudeln auf einem Teller an und gebe noch etwas Frühlingszwiebel geschitten (oder man kann auch Schnittlauch nehmen) darüber. Ja mit Nudeln kann man so allerhand zaubern. Wenn es mal super schnell gehen muss, koche ich Spaghetti und mache eine Dose Thunfisch auf und vermische das unter die heißen Nudeln. Danach reibe ich noch etwas Parmesan darüber. Es ist ein Gedicht, das nicht viel Zeit benötigt und lecker auch für unverhoffte Gäste eine willkommene Überraschung ist. Wer es dann etwas schärfer mag, dem kann ich eine kleingeschnittene Pfefferoni empfehlen und wem das noch nicht scharf genug ist, der soll dann auch noch die Kerne der Pfefferoni mit reinmischen. So nun weiter zu dem Rezept: Also man benötigt dafür ca. 2,50 Euro und das für 2 Personen. Beim Einkaufen muss man eben auch mal auf die Angebote schauen. Wenn in den Angeboten Pute oder Hähnchen angeboten wird, kaufe ich gleich mehr, denn man kann es sehr gut einfrieren. Gemüse sollte man Frisch kaufen, denn die Nährstoffe und der Geschmack sind mit gefrorenem nicht zu vergleichen. Das Essen angerichtet sieht dann so aus:

Ferig!


Tortelini

TortelliniHeute gibt es Tortellini. Man benötigt für 2 Personen 1 Päckchen Tortelini (Aldi 0,59 cent) 1 Karotte, Schnittlauch, gekörnte Brühe, Peffer und Salz und eine kleine Frühlingszwiebel. Um die cremige Soße zuzubereiten gibt es verschiedene Möglichkeiten: 1. mit Sahne, Creme fraiche oder Milch. Ich bevorzuge Milch mit einem Schuß Sahne.  Die Zubereitung geht schnell. Zuest koche ich die Tortellini in reichlich Wasser, das mit einem Teelöffel Salz (wenn das Wasser kocht) dazugegeben wird. Salz sollte man immer erst rein tun, wenn das Wasser kocht, egal ob man Nudeln oder etwas anderes darin kocht. Der Vorteil ist, dass das Wasser schneller kocht. Also ab mit den Tortellini in das kochende Wasser. Lasst die Tortellini kochen, bis sie weich und gar sind, danach in einem Sieb abgießen. Nun putzen wir die Karotte und die Frühlingszwiebel und schneiden sie in feine Scheiben. Gegart wird das Ganze in einer Pfanne die mit 2 Tassen Wasser gefüllt wird und nun kommt die gekörnte Brühe dazu. Zwei Teelöffel genügen. Wenn die Karotte noch Biss hat, kann man die Sahne oder Milch dazugeben und alles mit Pfeffer und Salz, je nach Geschmack würzen. Wenn die Soße zu dünn ist, nehme ich immer etwas weißen Soßenbinder. In die Soße kommen dann die Tortellini dazu und zum garnieren etwas Schnittlauch oder Petersilie.

Linsen auf schwäbische Art

linsen_schwäbischLinsen auf schwäbische Art ist auch eine sehr leckere Mahlzeit, die fast jeder gerne mag. Besonders Kinder lieben dieses Gericht. Linsen sollte man immer im Haus haben und wenn man mal Speck oder Würstchen übrig hat, bietet sich das natürlich an, in die Linsen zuzugegeben. Linsen und Spätzle sagt der Schwabe und nicht nur die Schwaben kennen dieses Gericht. Meine Oma kochte Linsen besonders gerne in den Wintermonaten. Sie schabte dazu die schwäbischen Spätzle. Für 4 Personen benötigt man
300 Gramm Linsen,
1 große Kartoffel
Speck oder Würstchen
1 Tasse Mehl
1 kleine Zwiebel, etwas Speiseöl oder Rama,
etwas gekörnte Fleisch oder Gemüsebrühe.

Die Zubereitung:
Die Linsen und eine klein geschnittene Kartoffel werden mit 2 Liter Wasser in einem Topf aufgesetzt und man kocht sie mit der gekörnten Brühe und dem klein geschnittenen Speck, bis die Linsen gar sind. Ein wenig Biss sollten sie noch haben, sonst gibt es eine Pampe. Man stellt dann den Linsentopf neben den Herd und holt die Pfanne für die Mehlschwitze raus. Die Zwiebel muss dazu klein geschnitten werden. Nun nimmt man Öl oder Margarine in die Pfanne und wenn es heiß ist, kommt das Mehl hinein und wird verrührt, gleich danach werden die Zwiebel darunter gerührt und alles wird auf schwacher Hitze zu einer sähmigen Mehlschwitze gekocht. Wenn die Mehlschwitze schäumt und die Zwiebeln gar sind, gibt man das Ganze zu den Linsen und lässt es nochmal aufkochen. Man kann es noch mit Maggi verfeinern und wer mag, sollte noch einen Esslöffel Essig darunter rühren.

Besonders passen dazu die selbst geschabten Spätzle. Man kann aber auch die Spätzle aus der Fertigpackung nehmen. 500 Gramm kosten bei Aldi 69 Cent. Ich koche immer alle ab und mache am anderen Tag davon gebratene Nudeln mit Ei und Salat.