Category Archives: Geschichten von damals

Geschichten und Lebensweisen von früher

Bedeutung Pfingsten und das Wetterhäuschen

So manchem ist Pfingsten nur ein Begriff, weil Ferien sind und man durch die freien Tage entspannen kann. Doch was bedeutet eigentlich Pfingsten? kennen Sie auch noch aus früheren Tagen das Wetterhäuschen?
Das Wetterhäuschen ein Messgerät für Luftfeuchtigkeit. Jeweils
eine von zwei Figuren schaut aus dem Haus heraus, während
die andere darin verschwindet. In der Regel steht die Frau („Sonnenfrau“)
für gutes, der Mann („Regenmann“, oft auch mit Regenschirm
dargestellt) für schlechtes Wetter. Ganz verstanden
habe ich das als Kind nicht; meistens haben wir Mann und Frau
per Hand nach drinnen und draußen verschwinden und erscheinen
lassen.

Professor Klaus Berger hat uns damals im Studium in Heidelberg Continue reading…

Zuckerhasen selber machen Rezept

Ostern ist immer Osterhasenzeit. Als Kind war es nicht wegzudenken, die Osterhasen draussen zu suchen. Meine Oma machte die Zuckerhasen noch selber. Die Formen sind heute kaum noch zu bekommen. Heute zahlt man für fertige Rote Osterhasen in eine Konditorei hohe Preise. Da kostet ein Zuckerhase gern mal 10 Euro oder mehr, je nach Größe. Zuckerhasen wurden ab dem 18. Jahrhundert, in dem Zucker durch die Produktion aus Runkelrüben in Raffinerien statt des Imports des teuren Rohrzuckers bezahlbar wurde, vor allem aber von der Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts produziert. Danach wurden Ostersüßigkeiten vermehrt aus Schokolade angefertigt, so dass später kaum mehr Formen für Zuckerhasen produziert wurden. Die roten Continue reading…

Eierschalen nicht entsorgen, sie sind wertvoll für den Körper

Meine Großmutter warf Eierschlaen niemals weg. Sie gab sie in die Gießkanne. Nach ein paar Tagen hat das Wasser dann gestunken und damit wurde dann gegossen. Ein kostenloser Dünger der Natur. Nicht nur für Pflanzen ist die Eierschale gut, sondern auch für Menschen. Um Eierschalen für die Gesundheit zu nutzen, muss man sie gut abkochen und anschliessend in den Backofen legen. 15 Minuten bei 100 Grad genügen da voll um dann die Eierschlane in einem Mörser zu Pulver zu zerstoßen. Continue reading…

Geh in den Garten am Barbaratag 4.12.

Geh zum kahlen Kirschbaum und sag:
‚Kurz ist der Tag, grau ist die Zeit.
Der Winter beginnt, der Frühling ist weit.
Doch in drei Wochen, da wird es gescheh‘n:
Wir feiern ein Fest wie der Frühling so schön.
Baum, einen Zweig gib du mir von dir!
Ist er auch kahl, ich nehm‘ ihn mit mir.
Und er wird blühen in leuchtender Pracht
mitten im Winter in der Heiligen Nacht.‘

Josef Guggenmos Um den 4. Dezember als Gedenktag an diese Märtyrerin rankt sich ein reiches Brauchtum. Als Patronin verehren sie neben den Bergleuten zahlreiche andere Berufsgruppen, so Continue reading…

Krisenfall: Bauernhöfe und Lebensmittelbetriebe beschlagnahmen!

Für den Fall einer Versorgungkrise sollen Behörden Bauernhöfe und Lebensmittelbetriebe beschlagnahmen können. In Betracht kommen Krieg, Stromausfall, Pandemie oder ein Terroranschlag mit Freisetzung radioaktiver Strahlung. Wirksamstes Mittel zur Vorsorge ist die „Vorratshaltung durch die Privathaushalte“.
Nehmt diese Meldungen ERNST!
Warum das wichtig ist:
Auch wenn eine solche Krise unwahrscheinlich ist, sie kann nicht vollständig ausgeschlossen werden. Continue reading…

Der fast schon vergessene Hunger: Winter 1946/47

Es gibt heute noch genügend Zeitzeugen, die diese fürchterliche Zeit erleben mussten. Sie erzählen, wie sie Weihnachten verbrachten, wie der Magen dauernd knurrte und die Wohnung kalt war. Meine Schwiegermutter erzählte mir, wie sie im September 1947 ihr Kind ernährt hat. Sie hatte wegen Unterernährung keine Muttermilch und so machte sie flüssigen Kartoffelbrei und gab es dem Säugling. Continue reading…

Die geheimnisvollen Rauhnächte zwischen 25.12. und 6.1.

121364Die geheimnisvollen Rauhnächte zwischen Weihnachten und Dreikönig sind eine Zeit der Reinigung, des Wandels und des Neubeginns. Auch heute noch können die alten Rituale uns dazu anregen, Rechenschaft über das alte Jahr abzulegen und Schutz fürs neue zu wünschen.

Die Zeit zwischen den Jahren und besonders die zwölf Nächte zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar gelten im alpenländischen Raum seit Hunderten von Jahren als magisch und geheimnisvoll. Es ist eine Zeit, in der die trennende Haut zwischen Diesseits und Jenseits besonders dünn ist, Continue reading…

Man sollte sich mit dem Tod beschäftigen

Wir wissen alle, das jeder sterben muss. Ich denke es ist auf der Welt die einzigste Gerechtigkeit, dass jeder kein ewiges Leben hat. Dass jeder am Ende des Lebens so geht wie er gekommen ist, ohne Hab und Gut, denn keiner kann etwas mitnehmen. Gerade deswegen verstehe ich nicht, wenn manche sterbende Menschen, in den letzten Stunden immer noch an ihr Geld denken. Auch sie können kein ewiges Leben kaufen und das ist auch gut so. Durch nahe sterbende Verwandte

Continue reading…

Laterne selber basteln

laterneIch erinnere mich noch an meine Kindheit: Wir haben im Kindergarten unsere Laternen selber gebastelt. Vielleicht kennt jemand die Käseschachteln? Es sind die eckigen Käse drin. Die kann man leicht in eine Laterne umbauen. Auch grössere Käseschachteln haben wir in der Molkerei geholt. Man hat einen Boden und einen Deckel. Der Deckel wird oben rund ausgeschnitten. Man nimmt Pergamentpapier und klebt es rundum, wenn man es bemalt hat. Ich rate allerdings dazu ein Teelicht das mit Batterie funktioniert reinzustellen.

Laternenstäbe/Stöcke gibt es in Schreibwarengechäften oder Continue reading…

Hungersnot und Elend nach dem 2. Weltkrieg

2.weltkriegDie Erinnerung an das Jahr 1945, den Ausgangspunkt einer doppelten deutschen Geschichte, wirft heute die Frage auf, was damals schon programmiert war und ob und inwieweit diese geteilte Vergangenheit noch eine gemeinsame Geschichte war und ist oder wieder werden kann. Alle Bürger mussten mit der Armut und der Nahrungsknappheit leben, die der Krieg mit sich brachte. Schon als Deutschland noch erfolgreich war, gingen die Lebensmittel bereits fast aus. Männer mussten jederzeit damit rechnen zum Dienst an der Waffe eingezogen zu werden, egal ob sie 70 Jahr alt oder 16 Jahre alt waren. Mein Onkel wurde eingezogen, da war er gerade erst einmal 16 Jahre alt und ein anderer meiner Onkel war gerade 18 geworden und musste zu den Fallschirmfliegern. Eine Ausbildung gab es nur

Continue reading…

1 2 3 5