Brot Vorrat backen

Kürbisbrot

Selbst gebackenes Brot, wird ohne künstliche Konservierungsstoffe hergestellt. Dies muss aber nicht heißen, dass man selbstgebackenes Brot nicht lagern kann. Meine Großmutter hat nur Samstags Brot gebacken und es war immer feucht und frisch. Auch gekauftes Brot bleibt lange frisch, wenn die Lagerung stimmt. Ich höre oft, dass Leute ihr Brot im Kühlschrank lagern, das ist nicht richtig. Das Brot muss atmen und deshalb ist es gut, wenn man das Brot bei Zimmertemperatur in einem Brottopf oder einem Brotkasten lagert. Auch ein Leinensack dient hier der Haltbarmachung. Sauerteigbrot hält natürlich länger wie Weizenbrot. Brot nimmt gerne fremde Gerüche an, deshalb sollte man es gesondert von anderen Lebensmittel lagern. Behältnisse, egal welcher Art, müssen immer trocken gehalten werden und Krümel sollten immer entfernt werden, da diese das Schimmeln begünstigen. Alternativ kann man Brot und Brötchen natürlich sehr gut einfrieren. Continue reading…

Entsafter und Bevorraten

Entsafter

Um Vitaminreich über den Winter zu kommen ist nicht nur billiger sondern auch viel gesünder, wenn man selbst einkocht oder einmacht. Vitamine und besonders das Vitamin C ist in den Sonnenarmen Tagen sehr wichtig. Unsere Körperzellen benötigen im Winter besonders dieses Vitamin C. Die Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten und Grippe werden nachweislich verringert und der ganze Organismus provitiert davon, Abwehrkräfte gegen Viren zu erhöhen. Saft im Entsafter lässt sich auf verschiedene Arten herstellen. Ob Gemüsesaft oder Obst und Beerensaft, alles kann konzetriert hergestellt werden.
Continue reading…

Burger Kind und Mac Donald

burger-king

Die Darstellungen der Burger sind nicht schlecht, doch sehen sie wirklich so aus? Oft sind sie vorgebacken und das lasche Brötchen wird dann auf Vorrat in die Verkaufsregale gelegt, damit es schnell gehen soll. Einmal reingebissen schmeckt alles wie eine einzige Pampe. Danach ist es mir richtig schlecht. Die Pommes gehen gerade noch so. Weiß man eigentlich, was in den Soßen drin ist? Für mich schmecken die alle gleich. Es riecht zwar alles gut, doch schmecken tut es mir nicht. Da gab es mal einen Mann der sich in Amerika nur von solchen Burgern ernährt hat, natürlich Cola dazu und wer weiß nicht was. Innerhalb eines Monats hatten sich seine Leberwerte drasisch erhöht und auch sein gesundheitlicher Allgemeinzustand wurde bedenklich. Auf jeden Fall sehen die Burger nicht so aus wie auf der Werbung. Ich habe meinen fotografiert:
burgerking
 Ein aufgeweichtes Gummibrötchen mit einem kleine Salatblatt, das man suchen muss, total ausgetrockneten Burgern und ein kleiner Schuss Fertigsoße. Nicht dass ich das lange in der Tüte hatte, nein sofort ausgepackt und fotografiert. Ungesund ist dieses Essen auf jeden Fall. Es liegt wie Stein im Magen.

Probiert es doch einfach mal selber, einen Burger zu machen. Viel Salat, Zweibeln, Gurke und etwas Katchup drauf. Burger aus der Gefriertruhe kurz heiß anbraten und fertig.


Nudeln selber herstellen

Nudelmaschine

Nudeln frisch und selbst gemacht. Einfach ist es mit der Nudelmaschine. Man bekommt sie neu unter 40 Euro und gebraucht bei ebay auch schon ab 1 Euro.
Frische Eier mit gelben Dotter. Weizenmehle mit hoher Qualität oder Hartweizengrieß, der aus einer besonders „klebereichen“ Weizensorte hergestellt wird. Dieser Kleberanteil (Getreideeiweiß) ist wichtig für die Kocheigenschaft der Teigwaren. Als Regel gilt immer: 1 Ei für 100 g Mehl, dazu 1 EL Öl und 1/4 TL Salz. Alle Zutaten sollten bei der Teigherstellung möglichst die gleiche Temperatur aufweisen. Für 4 Personen eignet sich diese Mengenangabe:
300 g Mehl
3 Eier
knapp 1 TL Salz
3 EL Olivenöl
Die Zubereitung: Das Mehl auf eine glatte Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Vertiefung andrücken und die Eier Hineingeben, salzen und das Öl darüber träufeln. Mit Hilfe einer Gabel die Eier mit Salz und Öl verquirlen, dabei bereits etwas Mehl untermischen. Von Hand immer mehr Mehl einarbeiten und weiterkneten, bis eine Teigkugel entsteht, dabei mit dem Handballen die Masse immer wieder fest zusammendrücken. Ist der Teig zu trocken, etwas Öl oder Wasser einarbeiten. Es dauert etwa 10-15 Minuten, bis die Masse glatt und elastisch ist. Continue reading…

Babynahrung selber machen

BabynahrungHipp, Alete und wie die noch alle heißen, sind in Notzeiten kaum erschwinglich. Man muss sich wieder zurückbesinnen, was Babys früher als Nahrung bekommen haben. Unverdünnte Milch sollte ein Baby nicht vor dem 9. Monat erhalten. Vollmilch sollte im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnt werden. Nach diesem Rezept kann ein Baby nach dem 5. Monat gefüttert werden. Wer das Buch für Babynahrung per PDF kostenlos haben will, schicke mir eine mail oder schreibe es hier unter Antworten. Hier das Rezept fürs Fläschchen. Milch und Wasser in einen Topf geben, erwärmen. Langsam und unter ständigem Rühren Flocken,Zucker und Keimöl dazugeben, dann vom Herd nehmen. Die Milch in die Flasche füllen. Dies ergibt ca. 230 Kalorien. Diese Milchnahrung ist ab dem 5. Lebensmonat ein wertvolles Nahrungsmittel. Bis zu einem halben Jahr ist es ratsam selber zu stillen. Wenn Sie nicht stillen können sollte in den ersten 5 Monaten keine selbstgekochte Flaschennahrung hergestellt werden. Teiladaptierte oder adaptierte Fertignahrung ist empfohlen. Hier downladen

Gemüse, Nudeln, Reis sind hervorragend geeignet um Nahrung herzustellen und es sollte stets frisch gemacht werden. Vermeiden Sie Kohl oder Hülsenfrüchte, die sind schwer verdaulich und das Bayb bekommt Blähungen. Wenn ich das Mittagessen gekocht habe, nehme ich immer vorher, also vor dem Würzen, eine große Tasse vom Gekochten heraus und pürriere es mit dem Stabmixer. Spinat und Karotten waren bei meinen beiden besonders beliebt.

Gulasch mit Reis für 1 Euro

Wuerstchgulasch

Würstchengulasch, Gulasch aber diesmal mit Würstchen! Wenn es billig sein soll und dann auch noch schnell gehen muss, ist dieses Gericht ideal. Man kann die Soße deftig oder auch scharf machen. Varianten für Würstchengulasch viele, wie zum Beispiel mit Mais und Paprika oder Sahne. Ich beschränke mich jetzt aber auf die billige Variante. Pro Person rechne ich eine rote Wurst, eine Tomate und einen Beutel Reis mit ein. Reis sollte man als Vorrat immer haben, denn Reis aus dem Beutel ist schnell gekocht und eine ganze Packung mit 4 Beuteln kostet bei Aldi gerade mal 49 Cent. Noch billiger ist der lose Reis. Die Kochanleitung vom Reis steht auf der Verpackung und dürfte wohl für jeden sehr einfach sein. Da es verschiedene Reisarten gibt, kann ich die Kochzeit hier nicht bestimmen, denn jeder Reis hat verschiedene Garzeiten. Wenn man sich nicht an die Vorschriften hält, kann der Reis mal schnell zur Pampe werden. Was benötigen wir für den Würstchengulasch: Continue reading…

Bratkatoffeln mit Spiegelei, schnell und billig

Bratkartoffeln

Bratkartoffeln und Spiegelei… Billiger kann man nicht kochen. Pellkartoffeln vom Vortag schälen und in Scheiben schneiden. Klein geschnittene Zwiebelwürfel, etwas Petersilie und Schnittlauch, Pfeffer und Salz, in einer großen Pfanne und etwas Öl, knusprig braten. Dazu dann ein oder 2 Spiegeleier. Das ist doch wirklich ein  deftiges Gericht, das Satt macht. Man sollte die Kartoffeln nicht zu oft wenden, da sie sonst zerfallen. Immer auf einer Seite knusprig anbraten lassen, wenden und dann auf der anderen Seite braten. Die Spiegeleier werden in einer frischen Pfanne angebraten. Zum Anbraten kann man auch etwas Butter nehmen, das verfeinert den Geschmack. Pfeffer und Salz erst nach dem anbraten darüber geben, da das Salz im Eigelb unschöne Flecken macht. Was benötigt man dafür? Für eine Person ca.
3 mittelgroße Kartoffeln, die am Vortag gekocht wurden. Man schält sie und schneidet sie in Scheiben oder Würfel. 1 Prise Pfeffer und Salz
2 EL Öl
1 Teel. Schnittlauch oder Petersilie
2 Eier
Bei diesem Gericht kommt man höchstens auf 0,80 Cent pro Person.

Zuccini, Karotte, Hähnchenbrust auf Nudeln

ZucciniMan nehme eine große Karotte und eine Zuccini und schneide sie in dünne Scheiben. Eine Hähnchenbrust  in kleine Würfel schneiden und alles in eine Wokpfanne geben. Zum Anbraten verwende ich sehr gerne Olivenöl und das sehr sparsam. So ca 1 Teeöffel, das reicht als Geschmacksverstärker. Gewürzt wird mit Pfeffer und Salz aus der Mühle. Wenn das Fleisch durch ist, hat das Gemüse noch Biss und die Vitamine sind nicht verkocht. Nun lösche ich mit 200 ml. Kokos-milch ab. Natürlich kann man auch normale Milch nehmen. Kurz nochmal aufkochen lassen und ggf. etwas mit Mondamin eindicken. Inzwischen setze ich die Nudeln auf, ich habe dazu Spaghetti genom-men, weil die schneller gekocht sind. Auch die sollten noch kernig sein (al dente). Gute Köche werfen die Nudel zum Test an die Fließen der Küche und wenn sie kleben bleiben, sind sie anscheinend gar. Ich verzichte lieber auf diese Tests, da ich dann die Küche wieder putzen muss. Man kann es auch vorher probieren ob sie fertig sind. Also dann, wenn ich die Nudeln abgegossen habe, gebe ich einen Schuss Olivenöl darüber und vermische es unter die Nudeln.

Spaghetti

Ich richte die Nudeln auf einem Teller an und gebe noch etwas Frühlingszwiebel geschitten (oder man kann auch Schnittlauch nehmen) darüber. Ja mit Nudeln kann man so allerhand zaubern. Wenn es mal super schnell gehen muss, koche ich Spaghetti und mache eine Dose Thunfisch auf und vermische das unter die heißen Nudeln. Danach reibe ich noch etwas Parmesan darüber. Es ist ein Gedicht, das nicht viel Zeit benötigt und lecker auch für unverhoffte Gäste eine willkommene Überraschung ist. Wer es dann etwas schärfer mag, dem kann ich eine kleingeschnittene Pfefferoni empfehlen und wem das noch nicht scharf genug ist, der soll dann auch noch die Kerne der Pfefferoni mit reinmischen. So nun weiter zu dem Rezept: Also man benötigt dafür ca. 2,50 Euro und das für 2 Personen. Beim Einkaufen muss man eben auch mal auf die Angebote schauen. Wenn in den Angeboten Pute oder Hähnchen angeboten wird, kaufe ich gleich mehr, denn man kann es sehr gut einfrieren. Gemüse sollte man Frisch kaufen, denn die Nährstoffe und der Geschmack sind mit gefrorenem nicht zu vergleichen. Das Essen angerichtet sieht dann so aus:

Ferig!


Tortelini

TortelliniHeute gibt es Tortellini. Man benötigt für 2 Personen 1 Päckchen Tortelini (Aldi 0,59 cent) 1 Karotte, Schnittlauch, gekörnte Brühe, Peffer und Salz und eine kleine Frühlingszwiebel. Um die cremige Soße zuzubereiten gibt es verschiedene Möglichkeiten: 1. mit Sahne, Creme fraiche oder Milch. Ich bevorzuge Milch mit einem Schuß Sahne.  Die Zubereitung geht schnell. Zuest koche ich die Tortellini in reichlich Wasser, das mit einem Teelöffel Salz (wenn das Wasser kocht) dazugegeben wird. Salz sollte man immer erst rein tun, wenn das Wasser kocht, egal ob man Nudeln oder etwas anderes darin kocht. Der Vorteil ist, dass das Wasser schneller kocht. Also ab mit den Tortellini in das kochende Wasser. Lasst die Tortellini kochen, bis sie weich und gar sind, danach in einem Sieb abgießen. Nun putzen wir die Karotte und die Frühlingszwiebel und schneiden sie in feine Scheiben. Gegart wird das Ganze in einer Pfanne die mit 2 Tassen Wasser gefüllt wird und nun kommt die gekörnte Brühe dazu. Zwei Teelöffel genügen. Wenn die Karotte noch Biss hat, kann man die Sahne oder Milch dazugeben und alles mit Pfeffer und Salz, je nach Geschmack würzen. Wenn die Soße zu dünn ist, nehme ich immer etwas weißen Soßenbinder. In die Soße kommen dann die Tortellini dazu und zum garnieren etwas Schnittlauch oder Petersilie.