Bauernfrühstück

In sozialen Netzwerken teilen:

Zum Frühstück ist das wohl nicht geeignet. Früher mussten die Bauern sehr schwer arbeiten, deshalb haben sie viele Kohlenhydrate benötigt. So wie die Farmer in den USA Schinken, Eier und Speck frühstückten. Wir müssen lange nicht so schwer arbeiten, Maschinen erleichtern die Feldarbeit und auch in der Tierhaltung ist sehr viel automatisiert. Bei uns in Deutschland gibt es das Bauernfrühstück zwar immer noch, aber nicht als Frühstück, sondern als Mittagessen.

Oft gibt es in der Küche Reste und die kann man dafür sehr gut nehmen. Zum Beispiel Kartoffeln, Nudeln, Speck, Wurst und Eier. Das alles zusammen angebraten in der Pfanne ist ein billiges und schnelles Menue für die ganze Familie. Abgeschmeckt mit Pfeffer und Salz, dazu einen leckeren grünen Salat.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: