Kostenloses Rezeptheft für Fisch

In sozialen Netzwerken teilen:

In Deutschland wird eigentlich viel zu wenig Fisch gegessen. Es kommt ja wohl auch daher, dass viele mit Fisch gar keine Erfahrung haben.

Lachsfilet

Oft wird man aber durch die Medien verunsichert. Meldungen dass gezüchtete Fische mit Antibiotika verseucht seien, sind keine Seltenheit. Besonders der beliebte Pangasius Fisch und auch Garnelen werden in Asien in Massen gezüchtet. Weiter zum Rezeptheft

hier klicken Artikel herunterladen

Es gibt einen Film darüber, den man sehen sollte:

Jeden Tag konsumieren wir Nahrungsmittel, deren Herkunft und Erzeugung unklar sind. Auch die zerstörerischen Auswirkungen der Garnelenzucht kennen nur wenige VerbraucherInnen.
Mitte der 80er Jahre begann mit Förderung der Weltbank, des IWF und der jeweiligen Regierungen die industrielle Massenproduktion von Garnelen. Auch in Guatemala und Honduras holz(t)en multinationale Unternehmen weite Mangrovenküsten für die Zuchtbecken ab. Die Folgen sind erschreckend. Aus Angst vor Seuchen setzen die Farmen große Mengen an Chemikalien und Antibiotika ein. Die Mittel kontaminieren die (naturgeschützte) Umwelt, töten die Fischbestände und zerstören so die Lebensgrundlage der KüstenbewohnerInnen.
Auch die Verarbeitungsindustrie missachtet Umweltgesetze und Arbeitsrechte. Der gesamte Industriezweig mit Erzeugung, Verarbeitung, Export und Vermarktung hat die regionale Wirtschaft der Küstenprovinzen geschädigt. Während die Menschen verarmen, erzielen die Multis Millionengewinne. Zu den Nutznießern zählen auch die deutschen Importeure, da der Garnelenkonsum in den letzten Jahren rasant gestiegen ist.

Das Filmteam von Zwischenzeit e.V. reiste 5 Monate durch Südmexiko und Mittelamerika, um existierende und geplante „Entwicklungsprojekte“, deren Auswirkungen auf Mensch und Natur sowie den Widerstand zu dokumentieren. Für diesen Film begleitete es Organisationen und Betroffene, die Widerstand gegen Fremdbestimmung und Ausverkauf der Ressourcen leisten. Zudem interviewte es PolitikerInnen und Unternehmer. Ein wichtiger Aspekt ist die Beteiligung deutscher Unternehmen, Banken und KonsumentInnen.

Der Film (DVD/VHS) kostet 16 Euro plus Versandkosten (1,50 Euro).
Vom Kaufpreis gehen 3€ an die guatemaltekische Organisation „red manglar.

Label: Zwischenzeit e.V.
Regie: Dorit Siemers, Heiko Thiele
Produktion: Deutschland 2005
Laufzeit: 55 min.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: