Champignon-Pfanne

In sozialen Netzwerken teilen:

Vorbereitung Pilze

Champignons sind in der Herbstzeit billig zu kaufen. Oft gibt es Schälchen mit 250 Gramm für 1.- Euro. Das Waschen bzw. Putzen der Pilze sollte mit einem kleinen Bürstchen geschehen, denn viele Köche ziehen die Haut des Pilzes ab, in dem eigentlich die Vitamine sitzen. Ich schneide dann die Pilze in 4 Teile und würfle eine große Zwiebel dazu. Weisser Pfeffer und Salz eine Prise und ab in die Pfanne, die mit 1 EL

geschmackfreien Öl vorher erhitzt wírd. Besser schmeckt es mit 1 EL Butter. Statt Pfeffer und Salz nehme ich gerne ein Teelöffel gekörnte Gemüsebrühe. Wenn die Zwiebeln glasig und die Pilze leicht braun werden, ist das Gericht schon fertig zum Verzehr. Eine Scheibe Brot dazu und man hat ein leckeres Abend- oder Mittagessen. Eigentlich lassen sich alles Pilzarten so braten. Etwas Petersilie oder Schnittlauch macht das ganze bunter.

Eine gemischte Pilzpfanne wird vom Grundatz ebenso hergestellt wie oben beschrieben. Bei Pfifferlingen sollte man darauf achten, dass sie trocken ins heiße Fett kommen und scharf angebraten werden. Manche frittieren sie sogar, damit sie fest sind und nicht dahindampfen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: