Welche Wildpflanzen kann man essen und wie bereitet man sie zu?

In sozialen Netzwerken teilen:

BlütenAls ich heute im Wald war, gingen meine Gedanken da hin, wie ich wohl in der Natur überleben könnte. Was ist denn essbar und was ist giftig? Einige Gewächse kenne ich ja, wie zum Beispiel Brombeeren und Bucheckern, die essbar sind. Wir haben uns als Kinder oft im Wald herumgetrieben und auch mal Sauerampfer gekaut, wenn wir durst hatten.

Es gibt aber noch viele andere Wildpflanzen, die essbar sind, doch da muss ich mich nun mal weiter informieren.

Wildpflanzen sicherten über Jahrtausende das Überleben der Menschheit. Mit ihrem Reichtum an Vitalstoffen sind sie gesundheitlich besonders wertvoll und Zuchtgemüse weit überlegen.

Lernen Sie in diesem praktischen, bilderreichen Führer die 50 wichtigsten und häufigsten essbaren Wildpflanzen kennen. Zu
jeder Pflanze finden sich detaillierte Angaben – ergänzt durch Informationen über die wichtigsten Inhaltsstoffe. Vergleiche mit giftigen Pflanzen warnen Sie dabei vor Verwechslungsgefahren. Einer übersichtlichen Liste lassen sich die besten Fundorte und Erntezeiten entnehmen.

Für die Weiterverarbeitung gibt Ihnen Constanze von Eschbach köstliche Rezepte an die Hand, mit denen Sie Ihre Ernte lecker zubereiten können. Dank der besonders feinwürzigen Geschmacksnote werden die selbst gepflückten Wildpflanzen zu einem kulinarischen Genuss.

Profitieren Sie auch von der Heilkraft der Wildkräuter. Mit ihrem Reichtum an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen stärken sie unsere Gesundheit und entfalten heilkräftige Wirkungen. Lassen Sie sich diese aktuelle Neuerscheinung daher nicht entgehen:

Lernen Sie Wildkräuter zielsicher zu bestimmen,
erfahren Sie das Wichtigste zu den besten Fundorten und Erntezeiten,
probieren Sie die köstlichsten Rezepte aus und
nutzen Sie die besondere und natürliche Heilkraft der Wildpflanzen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: