Spritzgebäck

In sozialen Netzwerken teilen:

Spritzgebäck Beim Spritzgebäck kommt es auf die Zutaten an, wie es dann schmecken wird. Mit Butter erreicht man ein viel besseren Geschmack als mit Margarine. Es geht einfach: Butter und Puderzucker weißschaumig und luftig schlagen, Eigelbe nach und nach unterschlagen, Dies restlichen Zutaten einarbeiten und zum festen Rührteig schlagen. Was man dazu benötigt:

400 g weiche Butter
350 g Puderzucker
5 Eigelbe
180 g geschälte feingeriebene Mandeln
700 g Mehl
Mark von 2 Vanilleschoten oder 3 Päckchen echten Vanillezucker
2 Prisen Salz
2 Esslöffel Rum
2 Esslöffel Milch

den Rührteig dann mit einem Spritzbeutel auf Bleche spritzen, anschließend die Rohlinge mindestens 3 Stunden gut durchkühlen lassen und danach sofort backen, die ersten 5-6 min bei 190 Grad, dann runterschalten auf 175 bis sie golden sind.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Ich freue mich so sehr, dass wieder die Spritzgebäck Zeit angebrochen ist. Gut, im Prinzip könnte man es das ganze Jahr über essen, aber irgendwie kommt es erst wieder im Winter zum Vorschein. Meine Mama hat dieses Wochenende mal wieder ein paar Bleche gemacht und es ist definitiv das leckerste auf der Welt. Meine Freundinnen haben schon vorbestellt…:-)