Rezept Hühnerfrikassee

In sozialen Netzwerken teilen:

Besonders beliebt bei den Senioren ist das Rezept von Hühnerfrikassee. Das letzte Huhn, das ich gekocht habe, war zäh wie Leder trotz sehr langer Kochzeit. Nun habe ich die Lösung bei Tim gefunden: Er nimmt Hähnchenschenkel und kocht sie. Darauf hätte ich ja auf mal drauf kommen können! Hier das Rezept von Tim Melzer: Hühnerfrikassee mit Spargel und Risi-Bisi.

Zutaten für das Frikassee (für 4 Personen):

1 Zwiebel
4 Hähnchenkeulen
3 Lorbeerblätter
½ TL schwarze Pfefferkörner
5 Wacholderbeeren
3 Nelken
Salz
100 ml Weißwein
500 g weißer Spargel
250 g grüner Spargel
Zucker
150 g kleine Champignons
2 EL Butter
2 EL Mehl
50 ml Schlagsahne
Cayenne-Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
4 Stiele Estragon

Zwiebel halbieren und die Schnittflächen in einer mit Alufolie ausgelegten Pfanne dunkelbraun rösten. Zusammen mit den Hähnchenkeulen, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Wacholderbeeren, Nelken, Salz, Weißwein und 1,5 l Wasser in einen Topf geben und zugedeckt bei milder Hitze langsam zum Kochen bringen, dann 30 Minuten bei milder Hitze sieden.

Inzwischen den weißen Spargel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Vom grünen Spargel nur die trockenen Enden abschneiden. Spargel in 2 cm lange Stücke schneiden. In kochendem, mit Zucker und Salz gewürztem Wasser 2-4 Minuten blanchieren. Abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Champignons putzen.

Hähnchenkeulen aus der Brühe nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Hähnchenkeulen häuten, das Fleisch von den Knochen lösen und grob zerzupfen.

Die Brühe durch ein Sieb gießen, zurück in den Topf geben und aufkochen. Butter in einem Topf schmelzen. Mehl unterrühren und aufschäumen. Etwa 600 ml Brühe dazugießen, aufkochen. Sahne und Champignons hinzufügen und 5 Minuten sanft kochen lassen. Spargel und Hähnchenfleisch dazugeben und weitere 8-10 Minuten garen. Mit Salz, einer Prise Cayenne-Pfeffer und Zitronensaft würzen. Estragonblätter fein hacken und kurz vor dem Servieren untermischen.
Zutaten für den Reis mit Erbsen (Risi-Bisi):

250 g Basmati-Reis
Salz
1 Zwiebel
2 EL Butter
100 g tiefgekühlte Erbsen
100 ml Hühnerbrühe

Basmati-Reis in reichlich kochendem Salzwasser bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen. Abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Zwiebel fein würfeln. Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, salzen. Erbsen und Reis dazugeben und kurz mitdünsten. Hühnerbrühe dazugeben, aufkochen und bei sehr milder Hitze zugedeckt 5-10 Minuten gar ziehen lassen.

Zum Hühnerfrikassee servieren.
Tim Mälzer kocht! |https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/rezeptdb6_id-7330.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.