Kräuterquark oder Leinöl mit Pellkartoffeln

In sozialen Netzwerken teilen:

Omega3 Fettsäuren kann der Körper nicht selber herstellen, man muss es mit der Nahrung aufnehmen.

Leinöl enthält 60 Prozent Omega-3-Fettsäuren. Schon 1 bis 2 Esslöffel Leinöl decken den täglichen Bedarf an essenziellen Fettsäuren. Rezeptvorschlag: Leinöl mit Kräuterquark oder Leinöl mit Pellkartoffeln. Leinöl ist eine gute Empfehlung für


eine gesunde und ausgewogene Ernährung!

Und noch etwas: dieses frische Leinöl schmeckt nussig und nicht bitter. Aufbewahrung: lagern Sie Ihr Leinöl kühl. Die Mindesthaltbarkeit des Leinöls beträgt nur 6 bis 8 Wochen!Bei der Budwig Kost wird dieses Leinöl benötigt. Beschreibung beim Allgemeinmediziner
In ihrer Arbeit „Zur Biologie der Fette“ bewies Frau Dr. Budwig bereits 1952, dass hoch ungesättigte Fettsäuren bei der Zellatmung eine wichtige Bedeutung haben. Sie sind der entscheidende Faktor, um die Atmung in geschädigten Zellen wieder anzuregen. Diesen Faktor hatte der bekannte Forscher und Nobelpreisträger Dr. Otto Warburg zeit seines Lebens immer gesucht. Frau Dr. Budwig fand heraus, dass diese hoch ungesättigten Fettsäuren – zusammen mit schwefelhaltigem Eiweiß – die Fähigkeit haben, die Sauerstoffaufnahme und –verwertung in kranken Körperzellen wieder anzuregen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Ist der Stoffwechsel der Zellen erst einmal angeregt, nimmt man schneller ab und nicht mehr zu.