Karottenbrot mit Kürbiskernen Rezept

In sozialen Netzwerken teilen:

Ein Brot mit Karotten hält lange, weil es die Feuchtigkeit der Karotten feucht hält. Trotzdem sollte man es nicht zu lange aufbewahren und lieber weniger backen. Man kann das Brot auch einfrieren, so hat man immer frisches Brot zu Hause. Es taut sehr schnell auf und wenn es frisch eingefroren wird, kommt es auch so frisch wieder aus dem Auftauvorgang. Es kann mit Kürbiskernen oder ohne gebacken werden. Das richtet sich immer nach dem jeweiligen Geschmack. Hier zum Rezept:

Zubereitung:Die Karotten schälen und grob raspeln, Mehl, Salz und Zucker in einer großen Backschüssel vermengen und die Hefe in die Mitte bröseln. Die Butter zerlassen und zusammen mit der Milch untermengen. Anschließend die geraspelten Möhren hinzufügen und den Teig glatt kneten.

Eine 30 cm große Kastenform einfetten und mit Haferflocken ausstreuen. Aus dem Teig eine Rolle formen und diese in die Form legen. Das Ganze mit Wasser bepinseln und noch einmal kurz ziehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, während des Backvorgangs auf 180 Grad herunter stellen. Die Backzeit für das Karottenbrot beträgt 45 Minuten.

Einkaufsliste:
300 g Möhren
250 g Roggenvollkornmehl
250 g Weizenvollkornmehl
40 g Hefe
1 EL Zucker
1,5 TL Salz
20 g Butter
¼ Liter Milch
Fett für die Kastenform
Haferflocken zum Ausstreuen

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: