Rezepte für Brot Backen

In sozialen Netzwerken teilen:

Vor einigen Jahren habe ich damit begonnen, selber Brot zu Backen. Angefangen habe ich zuerst mit Sonntahsbrötchen und dann mit leckeren Baquetts. Manche mögen sagen, dass es sich nicht lohnt, selber zu Backen, weil Lidl und Aldi Brote schon ab 1,20 Euro anbieten. Der Anlass, selber Brote zu Backen, war die Aufklärung von Dr. Schnitzer, der in seinen Büchern erklärt, was für schlechte Stoffe in den gekauften Broten enthalten sind und eine vielzahl von Krankheiten verursachen. Hier gebe ich das Rezept von Baquetten bekannt:

Für 3 Baquette französisch:
0,3 Würfel Hefe
0,15 Liter Buttermilch, lauwarme
0,3 TL Honig
195 g Mehl (Weizenmehl), Type 550
0,6 TL Meersalz
0,3 Ei(er), verquirlt zum Bestreichen

Hefe mit Buttermilch und Honig verrühren, mit Mehl und Salz vermengen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen. Den Teig kurz durcharbeiten, in drei Teile schneiden und jedes Teil mit bemehlten Händen zu einer backblechlangen Stange rollen. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Die Stangen wenden und mit Hilfe einer Palette auf das gefettete Blech legen. Mit Ei bestreichen, mit dem Messer mehrere Male quer einritzen. Das Blech auf die mittlere Schiene des kalten Backofens schieben. Die Brote 25-30 Minuten bei 220 Grad goldgelb backen.

In einer Zeit, in der immer mehr Industriebäckereien immer mehr Chemie in unser Brot backen, entdeckt der Mensch den ernährungsphysiologischen Wert von selbstgebackenem Brot neu. Dieses Buch weckt den Spaß am Brotbacken. Wer Wert auf Geschmack und beste Zutaten legt, der kommt mit diesen praktischen Rezepten für köstliche und knusprige Brotklassiker garantiert auf seine Kosten. Jedes Rezept ist Schritt für Schritt erklärt und mit zahlreichen Farbfotos illustriert, die schon beim Anschauen Appetit auf Knuspriges aus Schrot und Korn machen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: