Budwig Diaet, für kranke und gesunde Menschen

In sozialen Netzwerken teilen:

Die Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Johanna Budwig wird in vielen Krebskliniken angewandt. Es sind dadurch viele Erfolge verzeichnet worden. Doch nicht nur Krebs erfodert eine gesunde Ernährung, sondern auch alle anderen Krankheiten werden durch diese Diät günstig beeinflusst. Ein berühmter Satz: Lasst eure Nahrung eure Medizin sein.

Die Öl-Eiweiß-Kost kann man sehr gut mit der Mediteranen Küche kombinieren, auch die LOGI Diät paßt in dieses Schema oder läßt sich mit
wenigen Wandlungen anpassen.

Als Nebeneffekt nimmt man auch noch ab und das auf gesunde Art und Weise.

Die bekannte Wissenschaftlerin Dr. Johanna Budwig hat bereits vor Jahrzehnten entdeckt, dass spezielle Fette in Verbindung mit bestimmten Eiweißen besonders günstige Auswirkungen gegen Krebs, Arteriosklerose und andere Zivilisationskrankheiten haben. Dieses Gesundheitskochbuch bietet eine große Auswahl von Dr. Budwigs Basisrezepten, die eine gute Versorgung mit diesen Omega-3-Fettsäuren gewährleisten. Lassen Sie sich inspirieren von einer Vielfalt wohlschmeckender und gesunder Gerichte.

Omega-3 und Omega-6-Fette werden im Körper in Gewebehormone (Eicosanoide)
umgewandelt, die so gut wie alles steuern und konträre Funktionen haben:
Aus
Omega-6-Ölen und tierischen Fetten werden „schlechte“ Eicos gebaut: Sie fördern
Zellwucherungen, unterdrücken die Immunantwort, sind entzündungsfördernd usw.
Aus Omega-3-fetten werden „Gute“ Eicos gebaut, die Zellwucherungen hemmen, die
Immunantwort stimulieren, die Blutgefäße erweitern und enzundungshemmend
sind.
Gute und schlechte Eicos sind idealerweise im Gleichgewicht. Durch
unsere Ernährung mit zu vielen tierischen Fetten und Omega-6-fetten sowie zu
wenig Omega-3 (Es wird nicht viel Fisch gegessen) produzieren wir zu viele
schlechte Eicos. Deshalb wird z. B. zu fettarmen MIlchprodukten und mehr
Fischkonsum usw. geraten.
Vorsicht: Man kann auch zuviel Omega-3 zu sich
nehmen, dann wird z.B. das Blut zu dünn. Also nicht einfach auf gut Glück nach
dem Motto „Viel hilft viel“ schlucken, sondern in Zusammenarbeit mit jemandem,
der sich auskennt!

 

 

Mehr:
– Obst
– Gemüse
– Quark
– Käse
– Nüsse

Weniger:

alle degenerierten(also behandelten industriellen) Fetter und Öle
– Fleisch,
vor allen jenes welches nicht von freilaufenden Tieren stammt
– verarbeitetes
Fleisch(Fleisch und Wurstwaren)
– alle Konservierungsstoffe

Konserven
– Fast-Food

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: