Wegen EHEC koche ich lieber Erdbeeren ein

In sozialen Netzwerken teilen:

Keiner weiß im Moment genau wo die Bakterien herkommen, deshalb lasse ich mich auf keine Experimente ein. Vor zig Jahren war ich einmal in Spanien an EHEC erkrankt. Es waren aber die normalen EHEC Erreger. Bei Durchfall nützen Kohletabletten Cola und Salzletten. Das Problem sind nicht die normalen EHEC Erreger, sondern die, die in den Labors zu Monstern gezüchtet werden. Diese sind gefährlich (HUS)  Das was in meinem Garten wächst kann ich unbedenklich essen, wenn ich es gewaschen habe. Im Aldi und Lidl ist mir besonders aufgefallen, dass die Tiefkühltruhen für Obst und Gemüse leergefegt waren, wobei das Bakterium in der Truhe keineswegs abgetötet wird. Den einzigen Schutz bekommt man dadurch, dass alles gekocht wird. Dieses Jahr gibt es bei mir im Garten besonders viele Himbeeren, da komme ich leider nicht dazu, diese zu verarbeiten, weil sie alle vom Busch gegessen werden. 🙂

Aus der Erfahrung mit Reisenden in sog. Durchfallregionen („Nildampferkreuzfahrt“) ist bekannt,

dass die vorsorgliche Optimierung der Bakterienflora des Darms mit Mutaflor Infektionen vermeiden oder zumindest minimieren kann (so wurde das Bakterium ja auch im 1. Weltkrieg von Prof.Nissle entdeckt); ein Arzt empfahl dies seit Jahren mit verblüffendem Erfolg (10 Tage lang 2 Kps.)

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: