Online Bücher sind auf dem Vormarsch e-book

In sozialen Netzwerken teilen:

Bücher waren an Weihnachten auch wieder der Kassenschlager im Online Handel. Laufend vergrössert sich das Angebot auch von e-books.
Kindle versucht im weitesten Sinne, das Medium Buch mit seinen spezifischen Charakteristiken in digitaler Form verfügbar zu machen. Eingedeutscht nennt man sie auch E-Buch (kurz für elektronisches Buch) oder Digitalbuch. Amazon ist seit einiger Zeit wichtigster Anbieter von elektronischen Büchern. Nun hat auch die deutsche Amazon-Website einen separaten E-Book-Sektor.

Zum Beginn werden über 25.000 Bücher als Datei verkauft. Publikumserfolge von Beckett, Edgar Allen Poe oder Kafka sind ein paar Euro preiswerter als die entsprechenden gedruckten Exemplare. Alle wichtigen Verlage Deutschlands haben sich an diesem Projekt beteiligt, das behauptet zumindest Amazon. Das weitreichende Angebot mit 600.000 englischsprachigen Titeln bleibt selbstredend verfügbar.

Als Lesegerät setzt der Online-Händler nach wie vor auf den Kindle, der auch in Deutschland verkauft wird. Inhaber von iPad, iPhone oder Android mobilen Geräten können umsonst sogenannte Apps runterladen, welche es gestatten, die Bücher im Kindle-Format auch auf ihren Geräten zu schmökern. Der Kindle 3G mit 3G und Wi-Fi kostet momentan um die 99 Euro.
E-book für Kindle
Das scheint angesichts der Möglichkeiten recht günstig.

Die Internetanschlussmöglichkeit beim Download von e-books kostet nichts. Amazon preist seinen Kindle auf der Startseite als meistverkauften Amazon-Artikel und als das am meisten hoch bewertete Fabrikat an.

Ralf Kleber, Amazon-Deutschlandchef, ist recht zuversichtlich: „Das ist erst der Anfang. Unser Ziel ist es, jedes Buch in jeder Sprache an jedem Ort in 60 Sekunden verfügbar zu machen.“

E-book für Kindle

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: