Wirsing Rezepte mal anders

In sozialen Netzwerken teilen:

Wirsing ist eines meiner Lieblingsgerichte. Ich mag den Geschmack, den kein anderer Kohl bietet. Viele essen Grünkohl, der ist aber mit Wirsing nicht zu vergleichen. Die Erinnerung an das Wirsing-Gericht meiner Oma war besser, als ich es nachgekocht hatte. Bekanntlich ist ja Hunger der der beste Koch und sicher ist es jedem schon einmal so ergangen, dass das, was früher sehr lecker war, heute nicht mehr so schmeckt. Ich habe es trotzdem gestern nachgekocht und mir ist eingefallen, dass am Schluss etwas flüssige Maggi Würze darüber gegeben wurde und schon hatte ich wieder den Geschmack von damals.

Ich habe den Wirsing gewaschen und die Blätter von den Stielen entfernt. Klein geschnitten, so dass sie in de Topf gepasst haben. Der Wirsing wird mit reichlich Wasser gekocht, dazu etwas Salz ins Wasser. Nachdem der Wirsing weich gekocht ist, wird er mit dem Passierstab pürriert. Früher hatte man keinen Pürrierstab, da drehte man es durch den Fleischwolf, der verschiedene Aufsätze hatte. Wir haben es heute sehr viel einfacher. Man setzt eine Brühe auf, entweder mit gekörnter Fleischbrühe oder mit Siedfleisch. Darin kocht man eine klein geschnittene Kartoffel mit und der Wirsing wird auch in die Brühe gegeben. Alles kochen, bis es sehr weich ist. Darüber kommt dann eine klassiche Mehlschwitze. Zur Abrundung kann etwas Sahne oder Creme Fraich dazu gegeben werden.

Besonders gut dazu schmecken Spätzle oder andere Nudeln.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Noch ein Rezept:
    Wirsingroulade mit Hackfleischfüllung und Salzkartoffeln
    Zutaten:
    1.2 mittelgroße Kartoffeln (160 g)

    2.250 g Wirsing*

    3.für die Füllung 60 g mageres Rinderhackfleisch,

    4.1 TL gehackte Zwiebel* (5 g)

    5.1 TL Magerquark (10 g)*

    6.Pfeffer, Salz, gehackte Petersilie*

    7.2 TL Rapsöl (10 g)

    8.1 kleine Zwiebel* (30 g)

    9.Kümmel

    10.1 Tasse entfettete Fleisch- oder Gemüsebrühe

    11.etwas Soßenbinder (1/2 TL)

    12.Küchengarn

    Zubereitung:

    Kartoffeln schälen und wie gewohnt zubereiten. Den Wirsing vom Strunk befreien und einige Minuten in kochendes Wasser legen, bis man die äußeren Blätter ablösen kann. Wirsing herausnehmen, abtropfen lassen und die dicken Rippen der abgelösten Blätter flach schneiden.
    Für die Füllung dann das Hackfleisch mit Zwiebel, Quark, Gewürzen und Kräutern vermischen und kräftig abschmecken.
    Die Hackfleischmasse auf die vorbereiteten Wirsingblätter geben, die Blätter seitlich etwas einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn umwickeln.
    Das Öl erhitzen und die Wirsingroulade darin von allen Seiten anbraten. Die fein gehackte Zwiebel und, je nach Geschmack, auch Kümmel dazugeben, mit der Brühe angießen und zugedeckt zirka 20 Minuten schmoren. Bei Bedarf noch Brühe angießen, zum Schluss mit wenig Soßenbinder den Bratenfond leicht sämig andicken.

    Nährstoffgehalt pro Portion:
    1.26 g Eiweiß

    2.13 g Fett

    3.33 g Kohlenhydrate (KH-Portionen: 2)

    4.360 Kilokalorien

  • Hi, finde es wirklich super, dass ich diesen Beitrag hier gefunden habe.Ich bin echt hingerissen, dass ich diesen Blog hier gefunden habe. Will im Vorraus schon jetzt fuer diesen super Artikel bedanken. Ich meine, die Art und Weise, wie er verfasst wurde, ist sehr ansprechend. Eventuell ein paar mehr Bilder. 😉 Jedenfalls habe ich diesen Blog unter meinen Favoriten gespeichert, um zu sehen, falls was Neues gepostet wird.Danke nochmal Eure Lisa