Was man beim Einfrieren beachten muss

In sozialen Netzwerken teilen:

Viele Lebensmittel sollte man nicht einfrieren. Hier ein paar Tips, was bei den verschiedenen Lebensmitteln zu beachten ist:

1. Fleisch
Portionieren Sie so, daß Sie nicht zu große Mengen auftauen müssen, sondern passende „Familien-Größen“ bekommen. Denn an- oder aufgetautes Fleisch darf nicht wieder eingefroren werden. Die Fleischstücke sollten nicht mehr als 10 cm dick sein und höchstens 2,5 kg wiegen. Merke: Je flacher das Paket, desto schneller ist es gefroren und wieder aufgetaut.

2. Gemüse
Viele Gemüsesorten müssen nach dem Waschen, Putzen und Zerkleinern kurz abgebrüht (blanchiert) werden. Dadurch bleiben beim Einfrieren Geschmack, Aroma, Farbe und Vitamin C erhalten. Blanchieren: 5 bis 10 l Wasser zum Sieden bringen, das Gemüse in Portionen (ca. 500 g) in das kochende Wasser legen und aufkochen lassen. Nach 2 bis 4 Minuten nimmt man das Gemüse aus dem Wasser, füllt es in ein Sieb und schreckt es unter fließendem kalten Wasser ab. Danach gut abtropfen lassen.

3. Obst
Das Obst waschen und putzen. Blanchieren ist meist nicht nötig. Je nach Verwendung frieren Sie Obst mit oder ohne Zucker ein. Eine Zuckerlösung erhält dem Obst die Farbe und das Aroma. Dafür eignet sich auch Ascorbinsäure oder Zitronensäure. Früchte, die für einen Kuchen verwendet werden, friert man am besten ohne Zuckerlösung ein. Steinobst kann sowohl mit oder ohne Stein eingefroren werden. Entsteintes Obst taut schneller auf. Beim Einfrieren mit Zucker rechnet man 100 bis 200 g Zucker auf 1 kg Früchte (je nach Süße der Früchte). Bei Erd- bzw. Himbeeren empfiehlt es sich, die Früchte auf einem Blech vorzufrieren. Danach wälzt man sie in Zucker, verpackt sie und friert sie ein.

4. Käse
Für Käse gilt: je fetthaltiger der Käse, desto besser eignet er sich zum Einfrieren.

5. Eier
Eier können nicht eingefroren werden, sie würden platzen. Sie können nur Eiweiß oder Eigelb einfrieren. Man gibt das Eiweiß in geschlagenem Zustand in einen Kunststoffbehälter. Eigelb mit einer Prise Salz oder Zucker verrühren und ebenfalls in einem Kunststoffbehälter einfrieren.

6. Milch
Milch eignet sich nicht sehr gut zum Einfrieren. Wenn überhaupt, sollten Sie nur homogenisierte Milch nehmen.

7. Sahne
Gefrorene Sahne wird bei Verwendung im Kaffee oder in Soßen leicht flockig. Wenn Sie die gefrorene Sahne zu Schlagsahne verarbeiten wollen, sollten Sie diese im halbaufgetauten Zustand schlagen.

8. Kräuter
Nur waschen (nicht blanchieren) und abtrocken.

9. Fische
Frischen Fisch ungehäutet und unzerteilt verpacken. Danach friert man ihn vor, taucht ihn kurz in kaltes Wasser, verpackt ihn neu und friert ihn ein. Quelle: privileg Gefrierbuch (von 12/97) erfaßt: Sabine Becker, 18. Oktober 1998

 

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: