Tipps zum Plätzchen backen

In sozialen Netzwerken teilen:

Advent, Advent, die Plätzchenbäckerei läuft auf Hochtouren. Besonders beliebt sind Plätzchen aus Mürbteig. Um ein gutes Gelingen zu erreichen,  sollte man sich diese Tipps nicht engehen lassen. Wichtig ist das KALT verarbeiten. Der Mürbteig mag es eben gern kalt. Stellen Sie deshalb Eier und Butter kühl. Die Verarbeitung des Teiges mit kühlen Händen bearbeiten. Man kann sie vorher unter kaltes Wasser halten, bevor man anfängt zu Kneten. Ideal ist auch ein Brett aus Marmor den man als Arbeitsfläche nützt. Sollte der

Teig zu brüchig sein, sollte man noch 1-2 Esslöffel  eiskaltes Wasser zufügen. Dann alles in Folie einwickeln und ab in den Kühlschrank.

450 g Mehl
150 g Zucker
300 g Butter
1 TL Backpulver
1 Ei
1 Pck. Aroma (Orangenschale

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgerät mischen. Danach noch einmal mit den Händen so lange durchkneten, bis der Teig glatt ist.

Den Teig dann 60 bis 90 Min. (je nach Festigkeit) in den Kühlschrank legen, ihn aber vorher in Frischhaltefolie einwickeln.

Danach den Teig ausrollen und nach Belieben mit Ausstechformen Plätzchen nach Wahl ausstechen (Achtung – der Teig sollte nicht dicker als 2 cm sein!)

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen (160°C Umluft) und die Plätzchen ca. 10-12 Min. darin backen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: