Süßstoff, Aspartam

In sozialen Netzwerken teilen:
Darüber muss man einfach mehr wissen: Süßstoff dient als Zuckerersatz und man findet ihn in vielen Nahrungsmitteln auch unter dem Namen NUTRA. Warum nicht auf die natürliche Süße von Stevia wechseln?
 
Aspartam gehört zu den gefährlichsten Substanzen, die offiziell in der Nahrung zulässig sind. Dieser Standardsüßstoff wird aus Chymotrypsin-Methanol gewonnen. Eine Dosis von 7,8 mg pro Tag halten Wissen-schaftler für gesundheitlich noch akzeptabel. In einem Liter Aspartam-gesüßtem Getränk (z.B. Cola Light)
sind bereits 56 mg enthalten. Die Folgen des Konsums sind mittel- bzw. längerfristig neben Kopfschmerzen und Übelkeit auch Müdigkeit, Schwindel, Gedächtnislücken, Taubheit, Beschwerden des Verdauungstraktes und Neurodermitis.
 
 

behandelt, worüber sich die Pharmaindustrie freut. Bei jahrelangem Konsum können offenbar auch Multiple Sklerose, Alzheimer und Gehirn-tumore verursacht werden.
 

 

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Auch in höheren Konzentrationen schmeckt Stevia wie Zucker. Beim Backen lässt sich Stevia unbegrenzt einsetzten, da deren Wirkstoffe eine Erhitzung von bis 200 Grad Celsius aushalten. Durch die enorme Intensität des Süßstoffes ist auch ein niedriger Verbrauch der Stevia Pflanze, im Haushalt gewährleistet. Vor allem aber lässt sich Stevia, hauptsächlich in getrockneter Form, sehr lange im Haushalt lagern, da sie nicht schimmeln oder gären kann.

    Die Enzyme, die essentiellen Öle, das Vitamin C und das Chlorophyll der Blätter erzielen wahrscheinlich diese heilende Wirkung.

    Stevia wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und anti-rheumatisch und kann auch noch bei anderen gesundheitlichen Störungen eingesetzt werden.

  • Auf Aspartam sollte man echt soweit es geht verzichten, Stevia hingegen vereint viele verschiedene positiven Effekte. Wie schon der Admin erwähnt hat, wirkt es antibaktieriell und enzündungshemmend. Allerdings kommen einige Personen mit dem leicht unterschiedlichen Geschmack im Vergleich zu Zucker nicht so zurecht, hier muss wohl noch eine groß angelegte Umgewöhnung in der Bevölkerung stattfinden.