Schlank trotz Leckereien

In sozialen Netzwerken teilen:

Nach den Weihnachtsnaschereien gleich ein paar Kilo mehr auf der Waage? – das muss nicht sein!
Hier erhalten Sie ein paar wichtige Tipps, die sogar Pfunde purzeln lassen. Es gibt kleine Tricks, wie man auch als „Nicht-Asket“ durch die Adventszeit kommt, ohne im Januar gleich eine Diät ins Auge fassen zu müssen.
Adventsteller-Fallen:

Oberste Regel: Genießen Sie. Nicht die Menge macht es aus. Lassen Sie den Geschmack auf der Zunge zergehen. Schnell hat man fünf Dominosteine vertilgt, was unterm Strich mit stolzen 250 kcal schon einer deftigen Zwischenmahlzeit entspricht. Und mit 100 g Buttergebäck im Magen müssen Sie sich über die nächste Hauptmahlzeit keine Gedanken mehr machen. Da Angebot Nachfrage schafft, richten Sie auf einem typischen Adventsteller auch Leichtes wie Mandarinen und Äpfel an und begrenzen Sie die Anzahl der Kalorienbomben.
Wasser macht schlank

An Festtagen möchten viele mit Sekt oder Wein anstoßen. Oder vielleicht passt ein kühles Bier besser zum Gericht? Das ist natürlich auch zur leichten Küche erlaubt. Der Trick: Ein kleines Glas vom Lieblingsgetränk nehmen und genießen. Den großen Durst mit Mineralwasser löschen.

Wasser ist ein wahrer Schlankmacher. Trinken Sie es regelmäßig. Gerade in der kalten Jahreszeit können wir uns auf unser natürliches Durstempfinden nicht 100-prozentig verlassen. Rechnen Sie zusammen, was Sie tatsächlich über den Tag hinweg trinken. Wer viel von kalorienarmen Getränken zu sich nimmt, muss sich über seine Figur weniger Gedanken zu machen. Teilnehmer einer amerikanischen Studie, die vorwiegend Suppen sowie saftiges Obst und Gemüse auf ihren Speiseplan setzten, machten eine erstaunliche Erfahrung: Sie waren nach einem Jahr rund acht Kilo leichter. Und das ganz ohne Hunger!
Von einem Weihnachtsessen zum nächsten

Satt macht Essen nur, wenn es schmeckt. Wer sich mit einem mageren Rohkostsalat herumquält, nur weil dieser besonders wenige Kalorien hat, findet keine Befriedigung beim Essen und läuft Gefahr, danach bei Süßigkeiten und Co. Hunger und Frust zu stillen. Also: Eine kleine Portion von der Lieblingsspeise bestellen und jeden Bissen intensiv auskosten. Dazu viel Mineralwasser oder eine dünne Fruchtsaftschorle trinken.

Und noch ein Trick: Immer das zuerst aufessen, was am besten schmeckt. Auf den Rest kann man dann leichter verzichten und spürt deshalb die natürliche Sättigung besser.
Fettfalle Restaurant

Wer selbst kocht, weiß ganz genau, was im Essen steckt. Leider verrät die Karte im Restaurant nicht, wie viele Kalorien ein Gericht hat. Doch für alle Besseresser gibt’s ein paar Tricks. Schlanke Gerichte sind:

Blatt- und Rohkostsalate mit einer Essig-Öl-Soße
Klare Suppen
Gedünstetes Gemüse
Salz- und Pellkartoffeln
Mageres Fleisch und Fisch ohne Panade
Desserts wie Sorbets und Obstsalate

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: