Sauerteigbrot Rezept

In sozialen Netzwerken teilen:

Für einen Laib Brot zahlt man mittlerweile fast 4 Euro und die Tendenz ist steigend. Früher in meiner Jugend backte man das Brot am Samstag und man hatte die ganze Woche Brot. Heute geht man schnell zum Bäcker, doch das wird sich immer mehr ändern, denn auch Brot ist unerschwinglich geworden. Brot selber zu Backen ist gesünder, denn man weiss, was drin ist. Gluten, Kleber und alte Brötchen sind ebenso in den gekauften Broten enthalten, wie haltbarmacher und schlechtes Mehl. Es ist einfach: Aus Roggenmehl und Buttermilch Ansatz für den Sauerteig rühren. Dafür 15 g Roggenmehl mit 45 g Buttermilch gut verrühren. Das Gefäß abdecken, den Ansatz 24 bis 36 Stunden warm stellen. Dann mit 100 g Buttermilch und 150 g Mehl

verkneten. Bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen. Am nächsten Tag 200 g Mehl und 200 g Buttermilch zusetzen. Durchkneten, 3 bis 6 Stunden gehen lassen. Vom Sauerteig 250 g abnehmen, Rest evtl einfrieren. Weizenmehl mit Sauerteig, Buttermilch, Salz, Koriander verkneten. 50 g Sonnenblumenkerne hacken, untermengen. Teig 40 Minuten gehen lassen. Durchkneten, 10 Minuten ruhen lassen, zum Leib formen. Gehen lassen. Weizenstärke mit Wasser glattrühren, aufkochen,
aufs Brot streichen, Teig in Sonnenblumenkernen wälzen. Backofen auf 220°C vorheizen. Brot auf heißes Blech setzen, mit einer Schale mit Wasser in den Backofen schieben. Nach 20 Minuten Hitze auf 200°C reduzieren, Brot weitere 35 bis 40 Minuten backen.

Für die Einkaufsliste:

365 g Roggenvollkornmehl
345 g Reine Buttermilch
500 g Weizenvollkornmehl
250 g Sauerteig
350 g lauwarme Buttermilch
2 Tl. Salz
1 Tl. gem. Koriander
125 g geschälte Sonnenblumenkerne
1 El. Weizenstärke
1 Tas. Wasser

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: