Omas Hefezopf Rezept

In sozialen Netzwerken teilen:

Den Hefezopf liebte ich besonders, weil meine Oma noch Anis mit in den Teig getan hat. Natürlich kann man auch statt Anis Rosinen oder Mandeln nehmen. Es ist alels möglich. Wichtig ist, dass der Hefezopf locker ist. Auch bei den Eiern sollte man darauf achten, dass sie schön dunkelgelb sind und nicht so hell. Es liegt wohl immer daran, was die Hühner für Futter bekommen. Hier nun das Rezept:

750 Gramm Mehl
30 Gramm Hefe
3/8 Liter Milch
180 Gramm Butter
3 große Eier
150 Gramm Zucker
100 Gramm Rosinen (muss nicht)
1Prise Salz
1 Eigelb zum Bestreichen
Zum Bestreuen entweder Hagelzucker oder Mandelsplitter. Wenn der Zopf mit Anis gemacht wird, dann nur den Hagelzucker oder leer lassen.

Das Mehl wird gesiebt und man bröckelt die Hefe in die Mitte des Mehles dafür macht man eine Mulde und gießt die Milch, die vorher lauwarm gemacht wurde hinein. Das nennt man dann den Vorteig, den man gut durchknetet und anschliessend gehen lässt. Eine Stunde an einem warmen Ort mit einem Küchentuch gehen lassen. Danach gibt man die übrigen Zutaten in den Teig und verknetet ihn wieder gut. Nun werden die 3 Teile für den Zopf herausgearbeitet und geflochten. Danach den Zopf nochmal 20- 30 Minuten gehen lassen und dann Eigelb und Zucker oder Mandeln auf den Zopf geben. Nun ab damit in den Backofen und bei 190 Grad ca. 40 Minuten backen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Thanks for such great information. Mind if I make a post about it on my blog?