Minus 27,3 Grad herrschten in Oberstdorf im Allgäu

In sozialen Netzwerken teilen:

Minus 27,3 Grad herrschten heute Nacht in Oberstdorf im Oberallgäu und die Temperaturen sollen noch weiter nach unten gehen. Ich war heute mit früh mit den Hunden draussen, habe ihnen ein Mäntelchen angezogen und die Pfoten eingerieben. Man muss ja raus, wenn man Tiere hat, ob es regnet oder schneit. Für den Schutz der Pfoten mehme ich Ballistol animal, das so ziemlich für alles gut ist. Es stinkt zwar, aber der Geruch verfliegt ziemlich schnell. Bei der Eiseskälte frieren die kleinen Pfoten sofort an Schnee und Eis und die Tiere reißen sich die Ballen auf. Da muss man wirklich etwas eincremen. Bei den Tierhäusern gibt  es zwar die Pfotenpflege mit Honig, ich bevorzuge aber Ballistol. Scheiben zu enteisen und das auch innen. Dabei vergehen schon mal 15-20 Minuten.

Wir haben die Heizungen alle auf volle Pulle hochgedreht, doch die schaffte es nicht,

dass wir etwa 20 Grad in der Wohnung erhalten. Die Heizanlage schafft es bei den Aussentemperaturen gerade mal auf 18 Grad.

Ich denke da gerade an die Männer, die im 2. Welt-Krieg in Russland erfrieren mussten. Mein Vater wurde in Russland verwundet  wahrscheinlich, hat er diese schlimme Zeit des Winters in Gefangenschaft nur deshalb überlebt. Die Briefe aus der Gefangenschaft kamen tatsächlich an und sie lesen sich in jedem Brief als ob es die letzte Nachricht wäre, die geschrieben wird.