Marmorkuchen nach Omas Art

In sozialen Netzwerken teilen:

Den perfekten Marmorkuchen macht man besser mit Couvertüre Überzug, da man dann den Kuchen über 2 Wochen frisch und feucht halten kann. So schmeckt er auch viel saftiger. Natürlich kann man den Marmorkuchen auch in einer Kastenform backen oder man kann ihn eifach nur mit Puderzucker überstreuen.
Hier das Rezept des Marmorkuchen für eine Gugelhupfform:
Zutaten– 250 g Butter
– 250 g Puderzucker
– 1 St Vanilleschote
– 1 St Zitronenschale abgerieben
– 1 Pr Salz
– 140 g Weizenpuder
– 240 g Eier
– 70 g Eigelb (2 Eigelbe)
– 30 g Kakaopulver
– 1 El Rum

Zubereitung: 250 g Butter, 250 g Puderzucker, 1 St Vanilleschote, 1 St Zitronenschale abgerieben, 1 Pr Salz – diese Zutaten schaumig rühren. 140 g Weizenpuder unterrühren.

240 g Eier und 70 g Eigelb (2 Eigelbe) nach und nach unterrühren.

160 g Mehl und 5 g Backpulver untermelieren.

Masse teilen in 2/3 und 1/3. Die 2/3 Masse in die fettete, gemehlte Gugelhupfform füllen
in 1/3 der Masse

30 g Kakaopulver und 1 El Rum einrühren.

Dann die Kakaomasse in die Form füllen und mit einem Kochlöffelstiel spiralförmig unterrühren.

Bei 160°C bei Umluft, 180°C bei Ober- und Unterhitze. ca. 60 Min backen

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Muss unbedingt Rum in den Kuchen? Ansonsten klingt das Rezept so lecker, das ich mich selber dran machen werde. Danke !