Marmelade selber machen

In sozialen Netzwerken teilen:

Marmelade

Marmelade selber machen ist gar nicht schwer. Um Geld zu sparen sammle ich alle Gläser, die mit Schraubverschluss zu schliessen sind. Gut ausgewaschen lagere ich sie das ganze Jahr über, um in der Früchtezeit genügend Behältnisse zu haben, um Marmelade und Eingemachtes  herzustellen. Man muss nicht einmal Gelierzucker im Haus haben um Marmelade zu machen. Normaler Haushaltszucker oder Fruchtzucker eignen sich genau so dafür und kosten einiges weniger. Früchte, die nicht mehr so schön sind und auch überreife Sorten haben den besten und süßesten Geschmack. Also nicht gleich alles wegwerfen! Man kann auch verschiedene Früchte zu Marmelade verarbeiten. So eignen sich Pfirsiche sehr gut zu Erdbeeren, oder auch exotischen Früchten.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Meine Lieblingsmarmelade ist jedenfalls die Erdbeermarmelade und die Johannisbeermarmelade. Ich koche die gewaschenen Beeren gut durch, gebe Zucker dazu und immer etwas Zitronensaft. Nach dem Kochen schöpfe ich den Schaum ab und fülle die Marmelade in die heiß ausgewaschenen Gläser, die ich das Jahr über gesammelt habe. Ich stelle anschliessend das Glas auf den Kopf und lasse es abkühlen. So verschwinden alle Bakterien, die Marmelade evtl. schimmeln lassen würden. Ich hatte noch keine Gläser mit Schimmel. Gut ist es jedenfalls, die Gläser zu beschriften, dass man weiß, was drin ist und das Datum der Herstellung sollte auch nicht vergessen werden.

Genau so verfahre ich mit Einmachfrüchten. Dieses Jahr bekam ich so viele Kirschen geschenkt, dass ich nach Kuchen backen noch so viele übrig hatte, dass ich sie gleich in einen Topf gab und sie mit Zucker und etwas Wasser aufkochte und genau so einmachte wie die Marmelade. Ich habe nicht einmal die Kirschen entsteint. So kann ich jederzeit auf alles zugreifen, was ich so hergestellt habe.


Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: