Lebkuchen Rezept

In sozialen Netzwerken teilen:

Lebkuchen, Weihnachtsmarkt und Advent, ja da gehört natürlich auch der Lebkuchen dazu. Lebkuchen sind gar nicht so schwer zu machen. Der Vorteil, Lebkuchen hält in der Keksdose sehr lange und wenn man noch einen Apfelschnitz dazulegt, bleibt alles schön lange feucht.

Zubereitung der Lebkuchen
1.Eier mit Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät langsam schaumig schlagen. Den Honig leicht erwärmen und nach und nach unter die Zuckermischung rühren. Zitronenschale, Zimt, Nelkenpulver, Zitronat und Orangeat zugeben.

2.Beide Mehlsorten mit Kardamom und Backpulver mischen und in den Teig sieben. Alles zu einem festen Teig verkneten und die gehackten Mandeln unterheben. Den Teig mit den Händen kräftig durchkneten, dann mit Folie abdecken und etwa 1 Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen.

3.Den Backofen auf 190 °C ( Umluft 170 °C ) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig etwa 1 cm dick darauf verteilen. Die Oberfläche glatt streichen. Mit den halbierten Mandeln belegen.

4.Die Lebkuchen im Ofen etwa 25 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und in rechteckige Stücke schneiden.

Einkaufszettel für Nürnberger Lebkuchen
(Zutaten für 18 Stücke)
3 Eier
175 g Zucker
250 g Honig
2 unbehandelte Zitronen, Schale davon
1 EL gemahlener Zimt
0,5 TL Nelkenpulver
60 g Zitronat
60 g Orangeat
300 g Roggenmehl
300 g Weizenvollkornmehl
4 g Kardamom
2 TL Weinsteinbackpulver
150 g gehackte Mandeln
50 g halbierte Mandeln

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

  • Hört sich ja superlecker an, das werden wir auf jeden Fall mal ausprobieren!

  • Lecker Lebkuchen. Da bekomme ich sofort Hunger und möchte am liebsten selber nun Lebkuchen backen. Danke!