chefkoch

Kutteln Rezept der alten Schwaben

In sozialen Netzwerken teilen:

Saure Kutteln ist ein traditionelles schwäbisches Hauptgericht, dazu gibt es Kartoffeln oder eine Scheibe Brot. Kutteln sind der gut gereinigte, im Allgemeinen schon vor gekochte Vormagen, auch Pansen genannt, vom Rind.
Diese Kutteln werden vor dem Kochen in schmale Streifen geschnitten, oder man kauft sie schon fertig geschnitten beim Metzger. Hier das Rezept:

Zutaten: für 2 Personen

500 g vor gegarte Kutteln

Für die Mehlschwitze:
2 EL Öl
2 EL Mehl
300 – 350 ml Brühe (Fertigprodukt)
Ca. 100 ml trockener Weiß- oder Rotwein

Zusätzlich:
1 große Zwiebel
1 Lorbeerblatt
4 – 6 Wacholderbeeren
3 – 4 EL Tomatenmark aus der Tube
Salz
Schwarzen Pfeffer
Etwas Essig zum Abschmecken

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst eine große Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen.
Die Zwiebelwürfel darin goldgelb anbraten.
Den Topf zur Seite ziehen, anschließend das Mehl über die Zwiebeln streuen, mit einem Rührlöffel unterrühren.
Den Topf wieder auf die Heizplatte zurück schieben, unter ständigem Rühren etwas anrösten lassen.
Mit Brühe ablöschen und einmal gründlich aufkochen.

Trockener Weiß- oder Rotwein oder als Ersatz etwas mehr Brühe und 1 – 2 EL Essig, sowie ein Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Tomatenmark mit in den Topf geben, gut umrühren.

Zuletzt die in Streifen geschnittenen Kutteln hinzu geben und erneut einmal aufkochen lassen.
Anschließend bei zurück gedrehter Temperatur, die Kutteln in der Tomatensoße gar kochen.
Das dauert, je nach Beschaffenheit der Kutteln zwischen 40 – 50 Minuten.

Nun das Gericht kosten, nach eigenem Geschmack kräftig mit Salz und gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.
—————————————
In der Senioren WG haben wir das Gericht für 8 Personen gekocht und dazu Bratkartoffeln gemacht.

2.000 g Kutteln, in Streifen geschnitten und vorgekocht
8 mittel-große Zwiebel(n), in halbe feine Ringe geschnitten
4 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1.200 ml Rotwein, Tafelwein
2.000 ml Brühe, kräftige
4 stück Lorbeerblatt
12 Stück(e) Wacholderbeere(n), angedrückt
8 Schuss Essig
2-3 Teelöffel Zucker
evtl. Sahne
280 g Butter
200 g Mehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.