Kartoffelsalat

In sozialen Netzwerken teilen:

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat traditionell wie Oma ihn noch machte, findet man heute ab und zu noch in urigen Metzgereien. Ich möchte Ihnen verraten, was das Geheimnis für so einen Kartoffelsalat beinhaltet. Man nimmt fest kochende Kartoffeln (Salatware) Salatware ist gelber als die anderen Kartoffeln. Ohne gute Kartoffel lässt sich kein guter Kartoffelsalat machen. Die Kartoffeln werden gewaschen und gekocht, bis die Gabel weich durch die Kartoffel geht. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken und noch etwas abkühlen lassen. Die lauwarmen Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

Eine kleine Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln dazugeben, mit Pfeffer und Salz würzen und dazu noch einen großen Esslöffel Senf daruntermischen. Genaue Mengenangaben für den Kartoffelsalat ist von dem Ergebnis abhängig. Kocht man Nudeln, nimmt man das Nudelwasser und schüttet etwas über den Kartoffelsalat. Die Metzgereien nehmen die Brühe von der Wurst (Wurstbrühe) dies ist das, was den Kartoffelsalat so schön schlüpfrig macht. Zur Verfeinerung etwas Essig und Öl.
Kartoffelsalat kann mit geschnitter Gurke vermischt werden, mit Kresse oder Radieschen usw.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: