Kartoffeln kann man auch im Beutel ziehen

In sozialen Netzwerken teilen:

Kartoffeln sollte man nicht wegwerfen, wenn sie runzelig sind und schon wurzeln treiben. Man nehme einen Kübel oder einen Beutel mit Erde, halb gefüllt und gebe die Kartoffeln hinein. Es muss noch Platz sein, um weitere Erde nachzufüllen. Die Ernte ist sehr ergiebig, man glaubt es kaum. Ich lasse immer nur die kleinen Spitzen (etwa 1 cm) der Triebe herausschauen und schaufele immer Erde nach, je nach dem wie groß die Kartoffelpflanze wird. Dies nennt man anhäufeln. So bekommt man noch mehr Kartoffeln zur Ernte. Man muss also nicht unbedingt einen Garten haben. Auch Tomaten und Paprika, ja sogar Gurken gedeihen im Topf hervorragend. Natürlich das Gießen nicht vergessen 🙂 aber nur sehr wenig da es sonst Staunässe gibt. Das sollte vermieden werden. Pro Kartoffel kann man bis zu 20 Knollen ernten.

Leser: Sobald das Grün aus der Erde schaut, wird weiter Erde aufgefüllt. Dies kann man tun bis das Gefäss voll ist. Im Herbst kann dann, wenn das Kraut abgestorben ist, erstaunlich viel geerntet werden

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: