Kartoffelbrei selber machen

In sozialen Netzwerken teilen:

Nix Pfanni, Maggi oder andere Tütchen, nein den Kartoffelbrei mache ich selber. Man muss nur nach weichkochenden Kartoffeln ausschau halten. Der Geschmack ist jedenfalls unverwechselbar und selbst gemachter Kartoffelbrei kann auch jederzeit aufgewärmt werden. Kartoffelbrei aus der Tüte enthält mir zu viele unnatürliche Zusätze und wir müssen alle wieder lernen auch ohne Fertig-Produkte kochen zu lernen. Es ist gar nicht so viel Arbeit. Die Kartoffeln werden geschält und in 3-4 Teile geschnitten um sie dann in Topf mit etwas Salz hineinzugeben und zu kochen. Also zuerst wie Salzkartoffeln kochen. Sind die Kartoffeln dann weich, werden sie in ein Sieb geschüttet

Die Kartoffeln werden dann mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt. Ich nehme dazu H-Milch 3,5 % man kann aber auch Frischmilch nehmen. Die Milch dann mit einem Schneebesen unterschlagen bis die Masse cremig ist. Manche mögen den Kartoffelbrei fester, die anderen eher cremig. Man schmeckt nochmal zum Schluss ab, ob genügend Salz darin ist und schon kann man den Kartoffelbrei servieren. Varianten gibt es natürlich auch noch genug, z.B. kann man noch ausgelassenen gerauchten oder gekochten Speck in kleinen Würfeln darüber geben. Wer es lieber vegetarisch mag, der kann sich ein paar Zwiebelwürfel dünsten und darüber geben. Probiert es einfach mal aus und ihr werdet nie wieder Päckchen kaufen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: