Kaffee gab es früher nur am Sonntag

In sozialen Netzwerken teilen:

1 Pfund (500 Gramm) Kaffee kosteten in den 50er Jahren so um die 15 Deutsche Mark. Bedenkt man, dass man in dieser Zeit im Schnitt 243 DM Brutto verdiente. Nach dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden, verdiente ein Arbeitnehmer in der Bundesrepublik 1950 durchschnittlich 243 Mark brutto im Monat. Er musste elf Mark Lohnsteuer sowie 19 Mark Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung abführen. In der Lohntüte hatte er also 213 Mark. Damals arbeitete man 45 Stunden die Woche (das war damals normal) Man kann sich dann vorstellen, dass echte Kaffee damals ein Luxus war, den man sich gar nicht oder aber selten gönnte.

Auch diese Zeit wird wieder auf uns zukommen, dass Kaffee wie Gold gehandelt wird. Allein in 2011 ist der Kaffee pro Kilo von im Schnitt 7,90 Euro auf 15,00 Euro gestiegen. Man vergesse nicht, die Umrechnung von DM zum Euro. So sind es 30 DM pro Kilo. Der Trend ist weiter steigend.

Alternativ gab es damals Malzkaffee, der für 0,40 Pfenig zu haben war und aber heute längst nicht mehr in diesem Verhältnis zu rechnen ist.

Ich bin da besonders gestraft, denn ich liebe Kaffee…

Geröstet, gemahlen und frisch zubereitet mit heißem Wasser werden die kleinen Bohnen zum Lieblingsgetränk von Menschen in aller Welt. Ob als Espresso, Cappuccino, Café au Lait oder Schümli – Kaffee kennt in seiner Vielfalt keine Grenzen.

Deutschland:
Eiskaffee: gekühlter Kaffee mit Vanilleeis.
Milchkaffee: Filterkaffee, halb Milch, halb Kaffee.
Rüdesheimer Kaffee: Kaffee mit Weinbrand flambiert, mit Schlagsahne, Vanillezucker und Schokoladenstreuseln.
Schwat(t)en: schwacher Kaffee mit Zucker und 2 cl Korn (norddeutsche Spezialität).
Pharisäer: schwarzer Kaffee mit Rum, Zucker und viel Schlagsahne.
Bayerischer Kaffee: Filterkaffee mit Obstler und Sahne.

Italien:
Espresso: 7 g fein gemahlenes Kaffeepulver werden mit 25 – 30 ml Wasser in 25 – 30 Sekunden durch ein Sieb gepresst. Espresso trinkt man mit Zucker, aber niemals mit Milch.
Espresso doppio: doppelter Espresso.
Espresso Macchiato: normaler Espresso mit einer kleinen Haube Milchschaum.
Ristretto: besonders starker, kurzer Espresso, der nur mit 15 – 20 ml Wasser gebrüht wird.
Caffè lungo: Gegenteil von Ristretto, milder, mit Wasser gestreckter Espresso.
Caffè Cappuccino: Spezialität aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum. Den Espresso mit 100 ml heißer Milch auffüllen und mit Milchschaum bedecken.
Caffè Latte: Espresso mit heißer Milch auffüllen, nur wenig Schaum.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: