Kaffee-Einlauf zur Leberreinigung

In sozialen Netzwerken teilen:

einlaufViele Menschen sind zu dick, weil der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert. Viele Menschen sind chronisch krank, ertragen Schmerzen und Einschränkungen oder leiden unter Befindlichkeitsstörungen. Dies verringert ihre Lebensqualität und Lebenfreude.Wer bereit ist, Kaffee-Einläufe durchzuführen, erfährt, wie weit er seine Beschwerden lindern und sein Befinden verbessern kann. Warum und wie dieses alte Hausmittel wirkt, wird klar und einfach beschrieben. Erfahrungen von anderen Menschen vermitteln Leidenden Hoffnung.

Seit alters her ist bekannt, dass gerade der Kaffee-
Einlauf eine wesentlich bessere Wirkung auf die
Leberfunktion und auf die Leberreinigung hat, als
andere Formen eines Klistiers.
Was soll der Kaffee-Einlauf bewirken ?
Beim Kaffee-Einlauf wird frisch gebrühter, lauwarmer
oder schon kalter biologisch-organischer Kaffee direkt
in den Enddarm eingebracht.
Der Kaffee wird resorbiert und auf direktem Wege
über das sogenannte Pfortadersystem in die Leber
transportiert.
Dort lösen sowohl die Bitterstoffe als auch das
Koffein eine deutliche Reaktion aus, die zu einer
Kontraktion (Zusammenziehen) der Gallenwege führt.
Die Galle wird direkt in den Dünndarm abgegeben,
dies führt zu einer enormen Befreiung der Leber von
Schlackenstoffen.
Der Kaffee-Einlauf bewirkt also eine Reinigung der
Leber, und damit eine meßbare Entgiftung.
Weiterhin bewirkt der Kaffee-Einlauf eine Reinigung
des Rektums und der Ampulle. Diese sollten immer
leer sein, da sonst die Gifte, die über den Stuhl ausgeschieden
werden, unnötig von dieser Region wieder
in den Körper resorbiert werden und in die Leber
gelangen.
Zusätzlich bewirkt der Kaffee-Einlauf eine reflektorische
Bewegung des Dickdarms, so dass es auch zu
einer guten Stuhlentleerung aus höheren Regionen
des Darmes kommt.
Der Kaffee-Einlauf ist eines der besten, billigsten und
effektivsten Reinigungsverfahren des Darmes und der
Leber.

Wie wird der Kaffee-Einlauf durchgeführt ?

● Sie brühen sich frischen biologisch-organischen

Kaffee, etwa 2 –3 Tassen.

● Pro Tasse wird 1 gehäufter Kaffeelöffel eines

grob- gemahlenen (nicht fein gemahlen wie für

Filterkaffee) mit heißem Wasser überbrüht und in

eine Kanne gegeben.

● Der Kaffee wird dann abgekühlt. Am besten über

Nacht neben das Bett stellen.

● Am Morgen kurz aufschütteln und dann über eine

50 ml Spritze (Omnifix, Fa. Braun) mit einem

Einmal-Blasenkatheter in das Rektum einführen.

● Der Kaffee sollte mind. 15 –20 Minuten im Darm

bleiben, bevor man den Darm dann entleert.

Am Anfang mag dies sicher etwas gewöhnungsbedürftig

sein, nach einer Weile bestehen aber

keinerlei Probleme mehr.

Mit keiner anderen –wie auch immer gearteten

Methode –können Sie ein so gutes Ergebnis in so

kurzer Zeit erzielen. Selbstverständlich muß der

Kaffee-Einlauf über eine lange Zeit fortgeführt

werden. Hierzu befragen Sie bitte Ihren Arzt. Im

allgemeinen ist es aber eine Prozedur, die

mindestens für die Dauer von 3 –6 Monaten

regelmäßig angewendet werden sollte.

schreibt: Dr. med. Friedrich R. Douwes

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: