Ingwer-Plätzchen Rezept

In sozialen Netzwerken teilen:

2. Advent – nun wird es aber Zeit, die restlichen Plätzchen zu backen. Die Keksdosen sind schon gut gefüllt mit den ersten Plätzchen, die ja etwas länger lagern sollen, wie zum Beispiel die Springerle. Nicht ganz so einfach sind die Ingwerplätzchen zu backen, aber sehr lecker. Dieses Rezept für Ingwer Plätzchen mit Früchten, habe ich in einer spanischen Zeitung entdeckt und nachgebacken.
Zutaten: etwas Fett, Backpapier,
für den Rührteig
200 g weiche Butter,
50 g Puderzucker,
1 Ei (Größe M), 200 g
Weizenmehl, frische geriebene
Schale von unbehandelten Zitronen,
1 Päckchen Puddingpulver Mandel-
Geschmack, 4 gestrichene
TL gemahlener Ingwer.
Zum Verzieren: 50 g Belegkirschen,
etwa 2 gehäufte EL
Puderzucker, 1 EL Wasser, etwa
50 g Johannisbeergelee.

Zubereitung: Backblech fetten und mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen,
Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heißluft etwa 160°C.

Rührteig: Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren.
Nach und nach Puderzucker unter Rühren hinzufügen,bis eine gebundene Masse entsteht. Ei etwa 1/2 Minuten
auf höchster Stufe unterrühren. Mehl, geriebene Zitrone, Puddingpulver und Ingwer mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 4 mm) oder einen Gefrierbeutel
füllen, dann eine kleine Ecke abschneiden. Etwa 60 kleine Taler (Ø etwa 2,5 cm) auf das Blech spritzen und backen.

Einschub in der Mitte, Backzeit etwa 12 Minuten. Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.
Verzieren: Belegkirschen halbieren. Puderzucker und Wasser zu einem Guss verrühren
und die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen. Jeweils ½ Belegkirsche daraufsetzen. Die Hälfte der Plätzchen
auf der glatten Seite mit Johannisbeergelee bestreichen. Beide Plätzchenhälften zusammensetzen und trocknen lassen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: