Ich habe keine Kuh, aber trotzdem Milch

In sozialen Netzwerken teilen:

Nicht was Sie denken… Ich habe mir Gedanken gemacht, da so viele über Bevorratung schreiben. Falls durch irgendwelche Zusammenbrüche die Läden geschlossen wären oder die Banken kein Geld mehr aus den Automaten spucken… Dosenvorrat kennen wir ja alle, doch wie sieht es mit Milch aus? Klar gibt es Dosenmilch, die aber kaum zum Trinken geeignet ist. Aber ich bin fündig geworden. Es gibt Milchpulver, mit dem Man Milch herstellen kann. Ich habe das auch schon ausprobiert und habe festgestellt, dass der Geschmack einer frischen Milch in keiner Weise nachstehen muss. Es gibt Magermilchpulver und Vollmilchpulver. Es gibt sogar Bio Magermilch Pulver. Milch ist für mich sehr wichtig, denn der hohe Eiweißgehalt dient unserem Körper als natürliche Calciumquelle, die auch noch leicht verdauliches Eiweiß enthält.

Dieses Milchpulver enthält ausserdem wertvolle Mineralstoffe und Vitamine. Insbesondere Calcium und Phosphor sowie Vitamine B1, B2, B6, und B12. Man verfügt auch in nicht Krisenzeiten immer über frische Milch. Man kann das Pulver entweder in warmes oder kaltes Wasser geben, es löst sich leicht auf und die Milch ist fertig. Das besondere: diese Milch als Pulver kann man über ein Jahr bevorraten. H-Milch höchstes 2 Monate und Frischmilch nur wenige Tage.

Es gibt ja so viele Gerichte für die man Milch braucht. Also beim Bevorraten nicht nur an Dosen denken!

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: