Heizkosten sparen leicht gemacht

In sozialen Netzwerken teilen:

Erst jetzt bin ich darauf gekommen (notgedrungen), dass man auch viel billiger heizen kann. Heizöl kostet fast 1.- Euro pro Liter, Gasheizungen sind auch nicht viel billiger und jeder muss sich informieren, wie er jetzt den Winter viel sparen kann. Ich machte mich auf die Suche im Internet und habe viele Heizsysteme verglichen und bin dann auf die Wärmewellenheizung/Infrarotheizung gestoßen. In der Wohnung ist es mittlerweile ungemütlich und kühl. Wir haben gerade mal 18 Grad und da kann man nicht mehr von gemütlich sprechen. Die große Heizung anzuwerfen ist im Moment viel zu teuer und man weiß ja nicht wie kalt der Winter noch wird. Nun haben wir uns bei Amazon eine Wärmewellenheizung gekauft die sehr wenig

Strom verbraucht. Am anderen Tag war schon die Lieferung da und wir haben die Heizung gleich angeschlossen.

Eingesteckt in die Steckdose und es wurde wohlig warm. Keine Geräusche, keine Lufterwärmung, einfach nur angenehm warm. Dadurch, dass die Luft nicht erwärmt wird bekommt man keinen heißen Kopf und keine trockene Luft. Also es lohnt sich wirklich, so ein gerät anzuschaffen. Wir sind am Überlegen, die ganze Wohnung damitzu beheizen. Pro Gerät werden ca. 35 qm warm und das nicht nur in der Übergangszeit, auch im Winter, wenn es schneit.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: