Grießklößchensuppe

In sozialen Netzwerken teilen:

Grießklößchensuppe wird mit einer kräftigen Rinderbrühe gemacht. Ich hatte am Sonntag Tafelspitz gekocht und da habe ich die Brühe natürlich im Kühlschrank aufbewahrt. Für die Grießklößchen (die sich auch sehr gut einfrieren lassen) benötigt man für ca. 6 Presonen:

300 g Grieß
¾ Liter Milch
2 TL Salz
6 Eier
150 g Margarine
etwas Muskat
1,5 Liter Brühe

Die Milch mit Margarine, Salz und Muskat zum Kochen bringen. Dann den Grieß auf einmal in den Topf geben und schnell mit einem Schneebesen verrühren, bis eine dicke, feste Masse entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. Nun die Eier einzeln unterrühren. Mit Salz und Muskat abschmecken. Die Hände nass machen, damit der Teig nicht so sehr daran klebt, und kleine Kugeln formen.
Die Klößchen werden nun in kochendes Wasser gegeben, das mit einem Teelöffel Salz angereichert wurde. Das Salz aber erst dazugeben, wenn das Wasser kocht. So spart man einiges an Energie, da Wasser schneller kocht, wenn das Salz noch nicht drin ist. Wenn die Klößchen oben schwimmen, einfach mit einem Schaumlöffel rausnehmen und kurz abschrecken. Die Klößchen kommen dann in die heißgemachte Rinderbrühe und man kann entweder Schnittlauch oder Petersilie darüber geben.