Category Archives: Essbares

Was ist essbar

Bio Obst und Gemüse

Schön sieht es ja aus! Knackig, bunt, groß, frisch, so liegt das Gemüse in den Verkaufsregalen. Alles hat die gleiche Größe.  Doch wissen Sie eigentlich, warum dieses Gemüse so schön aussieht und warum es sehr lange hält? Meist haben die Produkte schon eine lange Reise hinter sich und trotzdem sehen sie aus, wie gerade frisch geerntet.
Continue reading…

Topinambur Rezepte

Topinambur

Die kartoffelaehnlichen Topinamburknollen sind auch derzeit wieder beliebt. Ich habe im alten Kochbuch meiner Oma viele Rezepte gefunden, was man mit Topinambur alles kochen kann. Ich mag die Knollen mit ihrem nussigen Geschmack besonders roh. Zugegeben sind sie nicht so leicht zu schälen wie Kartoffeln, weil sie so eckig und Knorbelig sind. Man kann sie aber das ganze Jahr ernten, außer der Boden ist gefroren und hart. Zwei, drei Knollen in den Boden gepflanzt verspricht im 2. Jahr eine große Vermehrung und zudem einen guten Sonnenschutz, denn die Pflanzen blühen als kleine Sonnenblumen und sie werden oft als Sichtschutz gepflanzt. Sie werden gern mal 2 Meter hoch. So kann man sich für Notzeiten einen eigenen Vorrat schaffen. Die Knollen sind allerdings nicht lange haltbar, wenn sie geerntet sind. Man sollte sie in den ersten paar Tagen verzeheren order verarbeiten. Continue reading…

Maronen Rezept

Maronen mit GrünkohlKastanien sind nicht gleich Kastanien. Es gibt essbare, die nennt man Maronen oder Esskastanie und die bei uns wachsen, nehmen die Kinder jedes Jahr zum Basteln um Männchen oder Schlangen zu bauen. Ganz beliebt ist auch das Gericht mit Maronen und Grünkohl. Dazu ein paar kleine Kartöffelchen in Butter geschwenkt. Einfach ein Gedicht. Maronen haben auch ein gesundes Innenleben und eignen sich besonders in der Herbst und Winterzeit zum Verzehr. Maronen oder Maroni zählen zu der Kategorie Nüsse und haben am wenigsten Kalorien von allen Nüssen. Dafür aber die wertvollen Spurenelemente, Fettsäuren und sekundären Pflanzenstoffe. Das Besondere an den duften Verführern ist jedoch ihr Energiegehalt der auch noch lecker schmeckt. 1981 war ich mit meinem Mann im Januar in New York,  und dort stand an jeder Ecke ein Maronenverkäufer. Hot Maroni…hot Maroni, hörte man überall und es duftete köstlich. Natürlich habe ich mir eine Tüte geholt und seither mag ich die Maronen. Man wird schnell satt und fühlt sich wundervoll. Continue reading…