Bakterien helfen beim Abnehmen

In sozialen Netzwerken teilen:

Es hört sich etwas gruselig an, wenn man sich dann auch noch vorstellt, dass Bakterien in uns leben. In unserem Darm leben viel mehr Bakterien, als wir Menschen Körperzellen haben. Wir sind sozusagen das „Haustier“ unserer Darmbakterien. Dabei gibt es verschiedene Stämme (so wie es in unserer Zivilisation auch verschiedene Völker gibt). 90% der Darmflora können wir in zwei „Haupts…tämme“ unterteilen. Sie heißen „Firmicuten“ und „Bacteroidetes“.Wie man die Firmicuten reduziert? Kohlenhydrate reduzieren! Weil das den Anteil der Bacteroidetes erhöht. Die finden wohl zur Fortpflanzungs-Stärke bei weniger Nahrungs-

Stärke. Bestimmte Ballaststoffe fördern das ebenso.

Wenn es dir gelingt, den Gemüseanteil anzuheben, dann startest du einen Doppelschlag gegen die „gefräßigen“ Firmicuten-Stamm: Weniger Kohlenhydrate (einfach mal Beilagen beilegen), mehr Bacteriodetes-fördernden Ballaststoffe. Schreibt auf Facebook
Patric Heizmann / Ernährungs- und Fitnessprofi
Im Darm von Übergewichtigen kommen die Firmicuten im Verhältnis zu den Bacteroidetes doppelt so oft wie bei schlanken Menschen vor. Eine besondere Eigenschaft der Firmicuten: Sie können aus unverdaulichen Ballaststoffe tatsächlich Kalorien herausholen. So können bei gleicher Nahrungsmenge mehr Kalorien in den Schnitzelfriedhof wandern.

Hier mehr lesen

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: