Apfelküchle, der ganz besondere Nachtisch

In sozialen Netzwerken teilen:

Meine Großmutter machte die Apfelküchle ganz besonders gut und dazu gab es eine leckere Vanillesoße. Ich habe aus Zeitgründen eine fertige gekauft, die schmeckt fast so lecker. Für die Apfelküchle habe ich aber mal ein ganz besonderes Rezept ausprobiert, das mit etwas Schnaps pfiffig gemacht ist. Wenn natürlich Kinder davon essen wollen, sollte man den Alkohol natürlich weglassen. Hier das Rezept für 4 Personen:

Die Äpfel schälen und in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden, mit Rum beträufeln, mit Borboun-Vanille und Zucker bestreuen und mindestens eine halbe Stunde einziehen lassen. Die Butter zerlassen, mit der lauwarmen Milch, den Eidottern, dem Schuss Schnaps, dem Mehl und der Prise Salz zu einem zähflüssigen Teig rühren und über eine Stunde ruhen lassen. Dann das Eiweiß zu Schnee schlagen und zu dem Teig fügen. Das Erdnussöl erhitzen, die Apfelscheiben durch den Teig ziehen und im Öl goldbraun beidseitig backen, im Zucker-Zimt wälzen und heiß servieren.

Man benötigt dazu:
Für die Äpfel
3 große Äpfel
Vanille
Zucker

Für den Teig
20 g Butter
150 g Mehl
125 ml Milch
1 Eidotter
1/2 Prise Salz
1 Schuss Schnaps
1 Eiweiß

Erdnussöl
Zucker
Zimt

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: