Adonisröschen oder lat. Adonis vernalis

In sozialen Netzwerken teilen:

Das Adonisröschen ist ein Hahnenfußgewächs. Das Frühlings-Adonisröschen erkennt man leicht an seinen 3 – 7 cm großen, goldgelben Blüten. Sie haben 10 – 25 Blütenblätter und blühen von April – Mai. Die Pflanze hat gefiederte Laubblätter, deren Zipfel gespalten sind, sie wird 15 – 25 cm hoch. Eine Verwandte ist das rot blühende Sommer-Adonisröschen.

Heilwirkung und Medizinische Anwendung:
Adonisröschen ist Bestandteil verschiedene Herz- und Kreislaufmittel und zeigt im Gegensatz zum
Fingerhut nicht so viele Nebenwirkungen. Auch in der Homöopathie setzt man die Pflanze als Herzmittel ein.

Man findet das Frühlings-Adonisröschen auf Trocken- und Halbtrockenrasen, auf sonnigen Hängen
und in Kiefernwäldern. Die Pflanze ist sehr selten und geht ständig zurück. Sie liebt lockeren,
sandigen Kalkboden. Außer im Westen hat die Pflanze ihre Verbreitung in ganz Europa.
Giftstoffe, Wirkung und Symptome:

Das Adonisröschen enthält Herzglycoside und ist in seiner Wirkung der des Roten Fingerhutes sehr
ähnlich. Der Vergiftungsverlauf zeigt sich in Übelkeit und Erbrechen, Krämpfen und Durchfällen.
Weiterhin kann es zu Störungen des Herzrhythmus und auch zu Atemnot kommen.

  • Dazu mal was Vernuenftiges in den renommierten Suchmaschinen zu finden ist nicht ganz einfach. Die bringen oft nur thematisch neben den Gleisen liegendes zutage und sollten dringend alle mal ihre Datenbanken aufraeumen. Zumindestens die neueren wie Bing bringen da dann doch wenigstens Aktuellere zum Vorschein. Wie diese Seite hier. Schade, dass die bei den Suchriesen wie Google unverdienterweise immer so weit hinten zu finden sind. Aber die machen ja bekanntlich ihr Geld Keyphrasenbeliebtheitsgraden. Tja – das liebe Geld bringt doch scheinbar immer wieder vom geraden Weg ab.

  • Ein herzliches Dankeschoen an die Schreiber der Berichte dieser Seite, die ich wirklich sehr gut und informativ beschrieben finde. Hatte heute endlich mal Gelegenheit mir die Seite in Ruhe durchlesen zu koennen. Habe bei der Suche nach dem Thema selbst exotischste Wortgruppen in allen moeglichen Suchmaschinen eingegeben und bislang verschwindend wenig dazu gefunden. Aber die Seite hier ist auf jeden Fall empfehlenswert und durchaus ein Bookmark in meinen Favoriten sowie meine Weiterempfehlung wert (-:

  • Habe als Suchwort mal westen kleidung“ in Google eingegeben und kam darueber auf diese Seite. Warum muessen eigentlich ausgerechnet solche Seiten immer so versteckt zu finden sein? Mit den Hauptbegriffen sind sie jedenfalls eher schwer und meist nur sehr weit hinten vertreten. Finde ich echt schade denn ich finde die Kommentare die man hier zu dem Thema zu lesen bekommt weitaus lesenswerter als so manches was in den vorderen Reihen zu finden ist. Irgendwie scheint der Prioritaetsstatus da doch etwas verdreht. Diese Seite hier ist auf jeden Fall durchaus zu empfehlen (-: