Achtung: Kinder unter 12 Monaten keinen Honig geben

In sozialen Netzwerken teilen:

Einige Bakterien können im Honig überleben, darunter Clostridium Botulinum. Dieses Bakterium kann bei Säuglingen zu Lähmungserscheinungen führen. Es wird empfohlen, Kindern unter 12 Monaten keinen Honig zu geben. Bei Kindern über 1 Jahr  ist die Darmflora so weit entwickelt, dass die Bakterien keinen Schaden mehr anrichten können.

Warum wird Honig nun nicht einfach durch starkes Erhitzen sterilisiert um auf Nummer Sicher zu gehen? Weil so seine wertvollen Inhaltsstoffe zerstört würden. So kann man kristallisierten Honig durch Erhitzen zwar wieder verflüssigen, jedoch sollte man darauf achten, dass die Temperatur nicht über 40 °C steigt, um die wichtigen Enzyme im Honig zu erhalten.

Honig ist ehr als nur ein Nahrungsmittel
Auch äußerlich kann Honig wohltuend wirken. Durch seine leicht antibiotische und antiseptische Wirkung kann er auch bei der Wundversorgung eingesetzt werden. Er verringert Narbenbildung und wirkt entzündungshemmend.

Alles in allem ist Honig ein einzigartiges, gesundes Nahrungsmittel, dessen Zusammensetzung seit Jahrtausenden gleich geblieben ist. Wenn also das nächste Mal beim Frühstück im Freien eine Biene vorbeisummt, denken Sie daran, dass die fleißige Sammlerin wahrscheinlich dabei ist, den Honig zu sammeln, den Sie demnächst genießen.

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten: