21.12. Wintersonnenwende, der Tag wird wieder länger

In sozialen Netzwerken teilen:

Der 21.12. ist die längste Nacht im Jahr. Wir dürfen uns freuen, denn die Tage werden ab dem 22.12. wieder länger. Zwar geht es langsam aber stetig. Eine Sonnenwende oder Sonnwende („Stillstand der Sonne“) findet zweimal im Jahr statt. Zur Wintersonnenwende – auf der Nordhalbkugel der Erde am 21. oder 22. Dezember – erreicht die Sonne die geringste Mittagshöhe über dem Horizont, während der Sommersonnenwende am 20., 21. oder 22. Juni (an Orten nördlich des nördlichen Wendekreises) ihren mittäglichen Höchststand über dem Horizont. Auf der

Südhalbkugel sind die Verhältnisse umgekehrt, während des dortigen Winters ist auf der Nordhalbkugel Sommer.

Sonntag 21.12. Sonnenaufgang 08:13 Uhr
Sonnenuntergang 16:29 Uhr
Dauer 8,26 Stunden

Mittwoch 31.12. Sonnenaufgang 08:16 Uhr
Sonnenuntergang 16:36 Uhr
Dauer 8,34 Stunden

Bei einer Sonnenwende erreicht die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom Himmelsäquator. In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator.

Nahe den Polarkreisen gibt es zur Wintersonnenwende einen Tag ohne Sonnenaufgang sowie zur Sommersonnenwende einen Tag ohne Sonnenuntergang (Mitternachtssonne, „Weiße Nächte“). Weiter polwärts herrscht dann wochen- bis monatelang der Polartag bzw. am anderen Pol die Polarnacht. Während dieser Zeiträume liegt die tägliche Sonnenbahn vollständig oberhalb bzw. unterhalb des Horizonts.